Texte

Dieses Thema im Forum 'Bulimie Erfahrungen & Diskussionen' wurde von HannyBee gestartet, 9 August 2011.

  1. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hi Leute,
    hier könnt ihr eure Texte posten, mit denen ihr versucht, mit der Krankheit umzugehen, euch damit auseinanderzusetzen etc.

    Nachtrag:
    Mir hats unglaublich geholfen, mich kreativ mit dem ganzen Kram auseinanderzusetzen. Ich hab gemalt, geschrieben etc. Vor allem das Malen. Mit Fingern und Tuschkasten. Manchmal einfach nur Farben, manchmal Figuren. Es kommt euch vielleicht erst kindisch vor, aber es macht Spaß :)
  2. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Was haltet ihr davon, wenn wir hier zusammen eine Geschichte schreiben? Über den Hunger nach Leben, der uns alle umtreibt, über die Suche nach Geborgenheit, nach Ruhe und Anerkennung? Vielleicht die Geschichte eines Vampirs (das ist ja grad in ... ) oder so? Oder ein Märchen oder eine Romanze? Wer hat Ideen, wer macht mit? Wer kann zeichnen und das illustrieren? :)
  3. Anni

    Anni Neu im Forum

    Registriert seit:
    9 Juni 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    8
    weiß gerade nicht wohin damit, muss es aber einfach los werden....

    Fick das Leben !!
    Mein Leben mit Bulimie !
    Am Anfang war alles ganz harmlos. Ich fühlte mich zu dick. Mit vierzehn hab ich mir das erste Mal den Finger in den Hals gesteckt. Aber nix... Es passierte einfach nix. Jahrelang hab ich nicht mehr dran gedacht. Mit neunzehn fing es dann erst richtig an. Und seitdem kann ich nicht mehr aufhören. Seid zehn Monaten geht das nun so. Mal mehr, mal weniger. Es gibt Zeiten, in denen wochenlang nicht passiert und es gibt Zeiten in denen auch nur ein Tag ohne zu ,,spucken" schon ein riesiger Erfolg ist. Eigentlich will ich das alles gar nicht mehr. Aber aufgeben möchte ich meinen ,,neu gewonnenen Freund" auch nicht. Hört sich echt doof an, aber die Bulimie ist wie ein Freund. Der einzige, der einen versteht, der einem noch den letzten Halt gibt. Unverständlich für Leute die das Gefühl nicht kennen, die diese Krankheit nicht aus eigener Erfahrung kennen. Aber die Bulimie hilft, wenn einem schlecht geht. Man kann den ganzen Frust einfach wegfressen und in Fressattacken ersticken. Und damit man dann nicht zunimmtund es einem noch schlechter geht kann man einfach alles wieder raus lassen. Finger im Hals und los damit.
    score104 gefällt dies.
  4. Pepsy

    Pepsy Neu im Forum

    Registriert seit:
    21 Juni 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo ihr lieben und die, die mit fühlen! Anni ich kenne das gefühl nur zu gut. Seid einiger zeit hatte ich jetzt gar keine ,,kotzerei,, mehr. Dann hab ich etwas gesehen was mich an meine schlimme zeit erinnert hat und was mich wieder ein tiefes loch gerissen hat und schon geht es wieder los. Ein kleiner schock und du fällst und fällst und fällst! Ich habe es mit allem probiert! es hilft einfach nichts. Therapie hilft nicht, malen hilft nicht, joga hilft nicht und boxtraining auch nicht. Was hilft aber nicht gut ist, ist bis zur erschöpfung zu joggen! Die waage hasst mich und der finger versteht mich. Jedesmal wenn ich wieder in einem loch bin ist der finger mein bester freund. Und sobald ich mich morgens auf die waage stelle merke ich immer mehr wie ich den finger vermisse und es kaum abwarten kann bis ich ihn wieder nutzen kann. Das mag sich zwar total komisch/bescheuert anhören aber kennt jemand das gefühl und die sehnsucht nach dem übergeben?
    Ich hab schon die ,,probleme,, aufgeschrieben, es in geschichten verpackt und tagebuch geführt. Aber das ist für mich wie ein weiterer schnitt in die wunde. Es ist einfach nicht möglich damit aufzuhören. selbst die kleinste situation fängt mich ein und treibt mich bis zum übergeben. Es fühlt sich an als würde ich mir die probleme von der seele brechen!!!
    Warum hasse ich meinen körper so? Warum bringen mich meine probleme/sorgen etc in diese lage und diese Krankheit? Warum ich? Ich habe wirklich so sehr die sehnsucht nach dem tod! Ich hasse im moment mein leben. Ich kann es nicht mehr genießen, ich kann einfach körperlich und seelisch nicht mehr. Körperlich finde ich mich wie ein Wal und seelisch wie ein wrack. Ein tiefes loch aus dem ich nicht mehr komme. Sind bei euch auch schon suizit gedanken aufgetaucht??? Hmm...Das leben ist wirklich eine Bitch!!!
  5. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    ich kenne/ kannte die Sehnsucht! Aber ich hab Methode erlernt, dieses entgegen zu wirken!
    Das bedeutet Übung und Durchhalten! man muss auch bereit dafür sein, sich von der Erkrankung zu lösen!
  6. Pepsy

    Pepsy Neu im Forum

    Registriert seit:
    21 Juni 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Es war einiges einfacher ohne krankheit. aber vieles ist einfach nicht mehr auf normalem wege lösbar! zumindest kommt es mir so vor.
  7. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    aber die Krankheit nimmt einem viel vom Leben! ich habe in der Klinik oft gedacht "Oh Gott, bitte ich möchte ko****!", aber ich habe gelernt, dass das der kranke teil von mir ist, der das will. Ich, als vernünftige, habe daher entgegengewirkt mit Gedanken und Skills.....klappt nicht immer, aber man muss ausprobieren und ich hab gemerkt, dass das auch ohne K**** funktionieren kann! Ich steh auch noch ganz am Anfang und habe Rückfälle, weil ich manchmal nicht anders weiß....ich war 8 Wochen in der Klinik und hatte "nur" zwei Rückfälle....dafür, dass ich vorher jeden Tag gek*** habe, ist das ein riesen erfolg und auch der Drang danach wird weniger....aber man muss kämpfen und verstehen
    score104 gefällt dies.
  8. Pepsy

    Pepsy Neu im Forum

    Registriert seit:
    21 Juni 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    wie bist du in diese krankheit reingerutscht? bei mir waren es extreme schicksalsschläge.
  9. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Traumata, mit Eltern Probleme, Gefühle geschluckt, eigene Bedürfnisse und wünsche nicht geäußert und vieles mehr und du?
  10. Pepsy

    Pepsy Neu im Forum

    Registriert seit:
    21 Juni 2013
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    bei mir waren es harte schicksalsschläge. wenn du willst kannst du mich privat anschreiben da kann man sich vill besser austauschen. ist daqnn nicht ganz so freizügig.
  11. Anni

    Anni Neu im Forum

    Registriert seit:
    9 Juni 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    8
    suizidgedanken kenn ich nur zu gut...hab es auch schon des öfteren versucht aber irgendwie bin ich unsterblich ;) war auch deswegen schon inner klinik wegen suizidgefährdung
  12. missy148

    missy148 Neu im Forum

    Registriert seit:
    6 September 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Diese Gedanken sn Suizid haben mich auch ewig begleitet,selbst heute denke ich oft darüber nach wie es wäre wenn ich einfach nicht da wäre... Ich hasse meinen Körper mein doppel leben. vor anderen so zu tun als könnten sie mir nichts und im inneren zerbrechen auch ich habe es versucht 2 mal und 2 mal war es rettung in letzter sekunde durch zufälle....
  13. Anni

    Anni Neu im Forum

    Registriert seit:
    9 Juni 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    8
    ich hab den gedanken an suizid ganz aufgegeben...aber leider durch eine echt doofe sache :(
    meine jahrelange beste freundin ist letztes jahr bei nem autounfall ums leben gekommen und seitdem denk ich mir halt immer, sie wollte leben!! und durfte nicht..daher dankbar sein für jeden tag den man hat und froh sein, dass man sowas kostbares wie das leben überhaupt geschenkt bekommen hat... weil es gibt leute, die leben wollen aber nicht dürfen... :'( :mad:
  14. Anni

    Anni Neu im Forum

    Registriert seit:
    9 Juni 2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    8
    ich hab den gedanken an suizid ganz aufgegeben...aber leider durch eine echt doofe sache :(
    meine jahrelange beste freundin ist letztes jahr bei nem autounfall ums leben gekommen und seitdem denk ich mir halt immer, sie wollte leben!! und durfte nicht..daher dankbar sein für jeden tag den man hat und froh sein, dass man sowas kostbares wie das leben überhaupt geschenkt bekommen hat... weil es gibt leute, die leben wollen aber nicht dürfen... :'( :mad: