Tagebuch - Essen

Dieses Thema im Forum 'Bulimie Erfahrungen & Diskussionen' wurde von Michi gestartet, 5 Juni 2011.

  1. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hier könnt ihr niederschreiben und erzählen, was ihr an einem Tag so esst und v.a. positive Beispiele einer gesunden und vielseitigen Ernährung aufgelistet werden. Ich möchte hier nicht stehen haben, wer es packt wenig zu essen, sondern positive Beispiele oder Beispiele, die nicht vorbildhaft sind und an denen man arbeiten muss!
  2. Jess

    Jess Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 Juni 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    ich hab heute morgen direkt angefangen mit einem fressanfall, ich konnte nicht mehr schlafen und meine mitbewohnerinnen haben noch geschlafen, also hatte ich die küche für mich. Mein Frühstück bestand dann aus: 2 Bageln mit frischkäse, salat, gurke, tomate, käse und gekochtem schinken. danach hatte ich noch appetit und zeit, also hab ich mit noch eine scheibe brot mit käse gekönnt, dann noch ne scheibe brot mit nutella. Danach hab ich die noch übrige halbe packung müsli meiner mitbewohnerin leer gegessen. und noch eine tafel schokolade. Das was mich dann aufgehalten hat weiter zu essen war, dass ich in die uni musste. Heute mittag wurde bei uns in der uni gegrillt, also hab ich ein steak mit brötchen gegessen. und heute abend hab ich bin jetzt nur ein halbes glas sauerkraut gegessen. Ich fühl mich so schlecht, dass ich es heute morgen nicht geschafft hab nach dem ersten Bagel aufzuhören. Aber ich hab vor morgen einen neuen versuch zu starten, auf das ich mehr glück habe. :)
  3. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ohje, das hört sich nicht gut an. Aber wie packst du das vor der Uni, das könnte ich nicht, weil ich brauch für das "Rauskotzen" schon immer, und will das dann nie abbrechen, also riskiere ich es nie, wenn ich Termine habe. Wieso gehst du dann nicht gleich an die Uni und nimmst nur etwas kleines zu essen mit oder gehst gar nicht in die Küche ... Einfach den Bagel mitnehmen, fang gar nicht an ihn daheim zu essen :) Weil du hast gemerkt, gestern oder so ging es nicht, also versuch etwas anderes!!!! Oder mach ein bisschen Sport abends, dann bist du müder und schläfst länger und dann stehst du später auf und beeilst dich zur Uni zu kommen und hast gar keine Zeit für so einen Anfall. V.a. macht das den ganzen Tag kaputt!!!!
  4. Jess

    Jess Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 Juni 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    ich kotze nicht...ich habe non-purging bulimie. manchmal wünsche ich mir ich könnte mich übergeben, ich habe es auch schon einige male versucht mir den finger in den hals zu stecken, aber es funktioniert bei mir nicht. wenn ich eine fressattake habe trage ich die im warsten sinne des wortes mit mir rum. Tut mir leid, falls das jetzt zickig oder so rüberkommt, aber ich fühle mich oft falsch verstanden, wenn leute bulimie hören denken sie direkt an "kotzen", aber es gibt verschiedene Arten von Bulimie.
    ich habe es das wochenende jetzt ohne fressattake überstanden, naja, eigentlich habe ich am wochenende nichts gegessen außer ein brötchen und äpfel. Kein wunder also, dass ich heute also wieder eine rießige Fressattacke hatte.
    Dein Tipp mit dem Sport ist bestimmt nett gemeint, aber Sport ist für mich wie fasten nur ein Weg um kalorien wieder loszuwerden.
    Mein Vorsatz für morgen ist also mal wieder nicht wieder anfangen zu fasten oder zu fressen, sondern einfach ganz normal nur 3 mahlzeiten zu essen.
  5. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi Jess, sorry, ok, so gut kenne ich mich bei den Arten nicht aus. Wusste ich nicht. Ja du hast Recht, ich denke sofort an das Kotzen, aber tut mir leid, dass ich dich da falsch verstanden habe. Habe mich gerade informiert und weiß jetzt bescheid :) Dann musst du alles vergessen, was ich geschrieben habe, bringt natürlich nichts. Ok, d.h. wir haben es gemeinsam zu fressen, aber du isst dann oft auch gar nichts. Eher so eine Kombination aus Bulimie und Magersucht ohne Kotzen. Ist aber wohl gesünder, weil du zum Glück den Körper nicht so durch die ganzen Anfälle des Kotzens, der Säure usw. kaputt machst. Also, ich meine das nicht negativ, so wie, dir geht es ja nichts schlimm, blabla, sondern ich versuche mir gerade ein Bild von deiner Krankheit und deinem Leben zu machen. Es ist halt krass, dass dein Körper entweder an viel Essen oder nichts gewöhnt ist. Klar, dass du dann den Mittelweg gehen musst mit normalen Mahlzeiten. Wie kam es bei dir soweit? Auch mit dem Willen abzunehmen, aber man bekommt dann immer wieder Fressanfälle?
  6. Jess

    Jess Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 Juni 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Kein Problem. Ich wusste ja selber nicht, dass es das gibt, ich war ewigkeiten davon überzeugt, dass ich nicht krank bin sondern einfach keine selbstbeherschung habe, wegen der ganzen fressattacken. Angefangen hat das alles bei mir mit einer Fastenkur, wollte ein bisschen abnehmen, dabei war ich damals eigentlich schon untergewichtig. Ich konnte damals alles essen und hab doch nicht zugenommen. Aber ich wollte einfach mal ausprobieren, ob ich 1 kilo abnehmen kann. Das mit der Fastenkur hat auch super geklappt, hatte 2 kilo abgenommen, nur nachdem ich ein paar tage wieder normal gegessen hatte hab ich mehr gewogen als vor der fastenkur und dann hab ich angefangen wieder ein paar tage zu fasten. ich hatte noch das glaubersalz, was ja zum darmreinigen vor dem fasten ist und habe das am anfang oft missbraucht. Das ganze hat sich dann eingependelt auf sündentage an denen ich gegessen habe was ich wollte und danach habe ich immer ein paar tage gefastet, also entweder gar nichts gegessen oder nur gemüse. Am anfang hatte ich auch gar nicht so fressattacken, bzw habe es nicht als solche wahrgenommen, sonder es war ganz normales essen, aber sobald das gewicht auf der waage hochging habe ich dann wieder kaum gegessen. Ich hab mir aber nie gedacht, dass das irgendwie krank ist oder so. Irgendwann habe ich nur meine Tage nicht mehr gekriegt und meine Frauenärztin hat mich von vorne bis hinten durchchecken lassen und hat keinen Grund dafür gefunden. Ich habe dann irgendwann im internet gefunden, dass unregelmäßiges essen das hervorrufen kann. Hab es aber nicht wirklich ernst genommen. Irgendwann ist das mit den Fressattacken immer schlimmer geworden und ich habe mich auch nicht mehr mit Freunden, wie ich das früher immer gemacht hab zum essen oder kochen getroffen, sondern mich immer weiter zurück gezogen. Mein bester Freund hat mir dann irgendwann gesagt, dass ich mir doch hilfe holen sollte. Ich war erst total sauer auf ihn, aber er hatte dann einen Termin bei einer Ernährungsberaterin gemacht und die hatte mir dann die Diagnose Bulimie gestellt und mir dringend geraten eine Therapie zu machen, bevor ich noch mehr abrutsche. Tja und jetzt bin ich seit über nem halben Jahr wegen Bulimie, Depressionen und sozialer Angststörung in Therapie. Und langsam gestehe ich mir ein, dass es wirklich eine Krankheit ist und keine magelnde Selbstbeherschung, wenn ich mal wieder einen Fressanfall habe. Tja, die erkenntniss habe ich jetzt seit ein paar wochen. Sonst hatte ich immer ein paar tage wo es mit dem essen gut lief, was für mich hieß, dass ich es geschafft hab mega wenig zu essen und abzunehmen, an den Tagen war ich immer vollkommen überzeugt, dass ich doch nicht krank bin und das doch alles super lief. und dann kamen die tage an denen ich mich nicht unter kontrolle hatte, an denen ich gefressen hab, an denen ich nicht aus dem bett kam, an denen ich den ganzen tag hätte heulen können. Tagen an denen alles nur schwarz war und ich kein licht am ende des tunnels sah. Mitlerweile hab ich es geschafft aus diesem schwarz-weiß denken rauszukommen. Ich weiß, dass wenn ich einen guten Tag habe, ohne Fressattake, dass nicht alles dunkle weg ist, dass ich es für heute geschafft habe die Krankheit zu besiegen, aber sie immernoch in mir schlummert und sie mich jeden moment auf einen kampf herausfordern kann. Und wenn ich fressattacken habe fühle ich mich immer noch hässlich und alles ist schlimm, aber ich vergrabe mich nicht mehr so in selbstmitleid wie ich es früher getan habe und versuche es zu schaffen aus dem loch zu krabbeln, weil ich das helle am ende des tunnels ein bisschen blitzen sehe, weil ich nicht mehr nur mir die schuld gebe, sonder weiß, dass die krankheit schuld ist und ich manchmal einfach noch nicht stark genug bin sie zu besiegen. Aber jeder Tag ist ein neuer kampf.
    Und diesen heuten Tag ordne ich als Sieg ein. Nachdem ich gestern einen schlimmen Fresstag hatte und mir heute morgen noch der Bauch weh tat und er immernoch zieht(es fühlt sich ein bisschen wie muskelkater an), habe ich es trotzdem geschafft zu essen und das nicht unkontrolliert sondern in normalen mengen. Ich habe mir heute morgen auf dem Weg zur Uni ein Korneck gekauft und dazu einen Apfel gefrühstückt. Und endlichmal wieder meinen Thermosbecher ausgegraben und mir einen leckeren apfeltee mitgenommen. Heute mittag hatte ich totale angst vor einer Fressattacke, da ich endweder hätte allein in die mensa gehen müssen oder mir alleine was kochen. Also habe ich beschlossen mir eine Fertiglasagne zu kaufen, da ist die portion fest und ich müsste danach eigentlich satt sein. Zum lernen nachmittags hab ich dann also kleine sünde eine ganze tafel schokolade und eine handvoll haribo gegessen, worüber ich mich schon fast so geärgert hab, dass ich allein aus frust danach weiter gegessen habe. Aber ich hab es geschafft mir das schlechte gewissen auszureden und es dann geschafft bis zum abendessen nichts mehr zu essen. Heute abend gab es dann eine kartoffeln mit hühnchen und gemüse und süß saurer sauße. Alles im allen warn es vielleicht ein bisschen zu viel kcal heute, aber halt nur ein bisschen und nicht tausende zu viel, wie wenn ich sonst sündige. Also ein Tag ist geschafft und ich habe ein gutes gefühl was morgen angeht. :)
  7. Jess

    Jess Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 Juni 2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    3
    Yay, ich hab 3 Tage normales Essen geschafft. Heute kams dann mal wieder über mich. Warum müssen meine Mitbewohnerinnen auch immer so viel Essen zu hause haben und dann übers Wochenende wegfahren...
  8. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18

    Finde ich super. Ich finde es total gut, dass du auch so positiv schreibst. Dass das alles für uns nicht einfach ist, wissen wir, aber so wie du schreibst, bist auf jeden Fall nicht mehr am Anfang, sondern ein ganzes Stück nach vorne gegangen :)
    Das mit den Mitbewohnern ist blöd, weil du da nicht nur auf dich alleine gestellt bist, sondern sie ja den Beitrag dazu leisten. Du kannst ja nicht alleine dafür Sorgen, dass du nur das daheim hast, was du brauchst oder was normalen Mengen entspricht, sondern sie besorgen es und evtl. halt einfach zu viel... ist schwierig.
  9. Rosa

    Rosa Neu im Forum

    Registriert seit:
    11 August 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Bei mir ist es leider ähnlich. Ich wohne noch bei meinem Vater. Der kauft immer viel "Leckerchen". Auch wenn ich dem sage, das und das nicht.Er meint es ja gut.

    In der Regel hab ich die FA nach der Arbeit 1 - 2 mal. Wenn ich frei oder Urlaub hab, kann das Spiel den ganzen tag gehen aber es häufiger Abends, da zu dieser Zeit mein Vater nicht mehr kommt. Leider kann ich mich ehrlich gesagt nicht an den letzten Tag ohne erinnern, an dem ich normal gegessen hab.
    Ich habs versucht, nur etwas Fisch oder Obst aber dann fühl ich mich wieder so ekelhaft und es wird immer mehr.
  10. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ist du dann auf der Arbeit nichts, weil das wäre ja dann der erste Fehler, weil du unheimlichen Hunger entwickelst ...
  11. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hi Rosa,
    ich hab mich "am Anfang" erst einmal mit einem 500ml-Becher Natur-Joghurt mit Honig pro Tag "hochgepäppelt". Das war meine eiserne Regel, dass der drinbleibt. Manchmal hab ichs geschafft, den einen morgens zu essen. Ich hatte furchtbare Angst, dass ich am nächsten morgen mit Fettwellen am ganzen Körper aufwachen würde. Aber auf der anderen Seite genoss ich das Gefühl unheimlich, mich selbst ein bisschen zu bemuttern. Irgendwann ging dann auch ein Salat, erst nur ohne alles, ohne Dressing, ohne Käse, nur Salatblätter.
    Und heute hab ich ein Käsebrot und zwei Teller Nudeln mit Tomatensoße gegessen :D Bis jetzt. Jetzt hab ich Hunger und geh einkaufen. :*
    Snow und Michi gefällt dies.
  12. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    So cool, jeder beneidet dich bestimmt!!! Ich finds super!
  13. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ich schreibs hier, weil es mir ging wie euch wie euch jetzt. Ich will euch allen zeigen, wo ihr hinkönnt. Seht das als Ziel. Es geht nicht von heute auf morgen, aber ich kann euch versprechen, dass es irgendwann geht. Ich habe lange gebraucht, das könnt ihr ja nachlesen, ganze acht Jahre. Ich habs mal ein Jahr geschafft, wo ich es nur ein paar Mal im Monat gemacht hab, aber da hab ich es nur unterdrückt und ignoriert. Und dann kam ein schreckliches Jahr voller Chaos und Stress und ich knickte wieder ein, habs manchmal den ganzen Tag lang gemacht (teilweise 10mal und so), weil ich so voller Wut und Verzweiflung war, dass ich nicht wusste, wohin damit. Heute sage ich sofort, was nicht stimmt, scheißegal, was die Leute denken. Ich muss mich um mich kümmern, damit ich nie wieder in so eine Lage gerate, mich nie wieder so vernachlässige, dass ich mehr an andere denke als an mich.
    Ich weiß, das klingt blöd und ich dachte selber immer: Mist, lohnt sich das? Kann ich ohne das? Kann ich mich davon befreien? In mir gabs diesen einen Teil, der am liebsten in einem ewigen Meer der Ruhe geschwommen wäre, frei von diesen ganzen tobenden Gefühlen, weg vom Stress in der Familie, weg von den Leuten in der Schule, die immer alles kommentierten und sich lustig machten...
    Und es gab den anderen Teil, der mich erbarmungslos im Griff hatte und sagte: Du willst da raus. Du willst leben, du willst Freude, du willst Liebe und Freiheit. Und dem hab ich geglaubt. Euer Wille ist stärker, Leute. Was ihr wollt, zählt. Ihr seid unbesiegbar. :*
    Michi gefällt dies.
  14. Freiheitsliebend

    Freiheitsliebend Neu im Forum

    Registriert seit:
    12 Dezember 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Heute wars ganz schrecklich... Ich kann nicht mehr... Eigentlich fing der Tag gut an, obwohl ich einen verhätnismäßig kleinen Essanfall hatte, war ich gut drauf und bin danach in die Uni gegangen... Davor habe ich sogar nen Teller Gemüse mit Nudeln und ner leichten Soße gegessen und ganze drei Laugenbrötchen zwischendurch. Abends klappt einfach nichts, ich kanns nicht kontrollieren und könnt ihr euch das vorstellen- ich freue mich auf den großen abendlichen Essanfall.......... Ich könnte heulen, aber es ist so... Naja das übliche Spektakel, 6 Brötchen mit Nutella, ne Packung Schokomüsli, Liter Milch, noch mit Zucker versüßt und Schokolade... Wie ekelhaft... Nachdem ich alles wieder losgeworden bin, hab ich ein bisschen bei Facebook geguckt.. Und da ist mir aufgefallen, dass ich trotz vieler Bekanntschaften und Freundeskreisen in denen ich super beliebt bin, ich einfach niemanden habe... Ich hab niemanden zum reden, meine Eltern verstehen mich nicht, meine Schwester und ich reden kein Wort mehr miteinander nachdem meine Eltern ihr mein Pferd geschenkt haben und ich hab niemanden dem ich vertraue und das hier anvertrauen könnte... Reaktion darauf-> ab zum Supermarkt und wieder ein Baguette, Nutella, Raviolli, Schokolade und Gummibärchen gekauft und einfach nur gegessen und gegessen... Ich musste einfach mal ausschalten... Und jetzt fühle ich mich so schlecht... Alle sagen eh schon dass ich zu dünn bin und ich finde mich auch sehr dünn aber ich kann nicht aufhören... Dabei kann ich normal essen wenn ich will, aber immer wenn mich die Einsamkeit plagt dann gehts los... Einsamkeit und Langeweile... Die Therapie war so erfolgreich, ich hab die Waage weggeworfen und täglich drei gesunde Mahlzeiten gegessen, aber mich schlägt immer wieder die Realität ins Gesicht, dass ich erstens niemanden an mich ran lassen kann und zweitens völlig einsam bin...
    Naja mal sehen wie es morgen läuft... Schlaft gut...
  15. Freiheitsliebend

    Freiheitsliebend Neu im Forum

    Registriert seit:
    12 Dezember 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Heute morgen fings gut an... Bis jetzt noch keinen FA obwohl ich länger wach bin und heute Nachmittag bin ich abgelenkt. Der Abend wird natürlich wieder hart :(((
  16. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hey Freiheitsliebend,
    Ich weiß ganz genau was du meinst!
    Bei mir kommt es auch immer Abend und es gibt Tage da verfluche ich den Abend und manchmal freu ich mich drauf zu essen und zu kotzen. Mir fällt es aber schwer normal zu essen!
    Sobald ich anfange zu essen, kann ich oft nicht aufhören,außer ich bin in Gesellschaft und erstmal beschäftigt!
    Heute habe ich vermutlich mein 1. Mittagessen seit nem halben Jahr gehabt, was ich nicht herausgebracht hab.
    Der Krankenhausbesuch anfang des Monats ausgenommen, da musste ich essen und drin behalten!!
    Ich bin heut stolz auf mich, aber auf der anderen Seite denk ich jetzt schon über Abend nach!!
    Es ist zermürbend!
  17. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hm, du schreibst, es fällt dir schwer, normal zu essen - aber du kannst es, wenn du "soziale Kontrolle" hast. Dann ist "normal essen können" gar nicht der Punkt :) Sonst könntest du das in Begleitung gar nicht :)

    Nur so als Gedanke, der grad so vorbeiflog :)
  18. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Also ich kann woanders essen mit anderen, aber das ist auch gleichzeitig der Beginn eines FAs.....ich muss dann so schnell wie möglich nach Hause..... :(
  19. Freiheitsliebend

    Freiheitsliebend Neu im Forum

    Registriert seit:
    12 Dezember 2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Verdammte Sch**** .... Eine Woche ohne Essanfall und heute Frust, Trauer und ja 4 Stück am Tag... Mädels mein Leben ist sowas von komisch... Wirklich... Endlich hatte ich mal den Hintern in der Hose reinen Tisch zu machen... Ich habe das erste Mal ehrlich und mit einer Person, die vorher nichts davon wusste, über das Problem geredet-> ich habe meinem besten Freund mein Problem erklärt und er hat es verstanden, auch wenn er geschockt war. Ich war so überglücklich und es hat mir neuen Schwung gegeben... Waage weggeworfen und gesund und normal gegessen, jeden Tag. Statt Mittags habe ich morgens die größte Mahlzeit gegessen und so hats gut funktioniert! :)
    Und jetzt kommt es... Seit nem halben Jahr schreibe ich mit einem Typen von meiner Seite aus eher halbherzig... Naja irgendwie konnte ich mich dann doch nicht mehr rausreden und er hat es geschafft mich zu einem Date einzuladen. Ich also dahin gefahren und gar keine Erwartungen NICHTMAL LUST GEHABT DARAUF. Bäm-> Es ist um mich geschehen... Gibt es sowas denn???????? HALLO???? Wir haben den ganzen Abend geredet, er hat endlich mal was in mir gesehen, mich für voll genommen... Ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll... Ich hab mich so verstanden gefühlt, als er mich in den Arm genommen hat waren 1000000000 Schmetterlinge da-> ich kann nur noch an den Abend denken, er hat immer wieder gesagt wie toll es ist mit mir zu reden, zum Abschied hat er mich 2x geküsst ich sterbe ich bin völlig durcheinander... Aber danach war er komisch, kaum Zeit ständig am arbeiten, kaum am texten... Heute Date abgesagt, was ist denn los hier? Wir haben uns wirklich mega gut verstanden und jetzt????? HAAALLOOO was ist denn los... Ich könnte ihm den ganzen Tag texten, ich will ihn wiedersehen aber er ist so verhalten.. Jetzt bin ich total fertig... Ich war das erste Mal ich selbst bei einem Date ich war mir so sicher, dass er mich toll findet und jetzt kommt außer oberflächliche Texte nix mehr... Wir kann das Leben so ungerecht sein? Tja das hab ich heute in mich reingefressen, aber ich renne auch nichtmehr hinterher. Gut jetzt wenn er was will, soll er sich melden... :'(
  20. Hexenfeuer

    Hexenfeuer Neu im Forum

    Registriert seit:
    28 Januar 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die Woche ist von Fresserei gezeichnet ich muss warten bis mein Kind mitttagschlaf macht wenn ich von der Arbeit komme dann habe ich Zeit eine stunde wenn ich glück habe. Wenn alles vorbei ist gehe ich abends wieder Arbeiten wenn mein mann da ist und ich versuche wenn ich um 9 halb 10 nach hause komme nichts mehr zu essen aber ich schaffe es oft nicht und dafür hasse ich mich. mein mann hört mich nicht wenn er schläft aber ich habe angst das er aufwacht und daher behalte ich es abends bei mir und bekomme dann oft unerträgliche magenschmerzen auch wenn ich nicht viel gegessen habe...

    Ich würde es gern insofern ändern gar nichts zu essen den jede kleinichkeit die ich villeicht akzeptieren würde führt zu noch mehr essen. Ich wünschte ich hätte mehr diziplin :(