Ich checkte nicht, was abging

Dieses Thema im Forum 'Bulimie Blog' wurde von Michi gestartet, 29 Mai 2011.

  1. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    ch machte es nicht nur freitags manchmal auch samstags oder sonntags. Meine Eltern und Geschwister merkten nie etwas. Keine Ahnung. Aber es uferte ja auch noch nicht aus. Es hielt sich ja alles „im Rahmen“.
    Erst mit der Zeit lernte ich mich effektiver und schneller zu übergeben. Es war so ein richtiger Lernprozess hinein in ein Horrorszenario, das man nicht mehr einfach loswird. Es war eine Abwechslung zwischen der Krankheit unter der Woche, wo ich mich mehr und mehr in die Magersucht einfand und am Wochenende, der Bulimie.Unter der Woche wechselte es dann aber auch mehr und mehr zu einem Essen und anschließendem Übergeben, wobei ich noch nicht soweit war, dass ich meine Fressattacken plante und schon vor dem Essen wusste, dass ich es nicht behalten werde. Ich übergab mich nur, wenn es zu viel oder zu kalorienreiches Essen war. Es war so einfach. Genießen ohne schlechtes Gewissen, weil ich es ja nicht behielt und das Essen keine Chance zum Ansetzen erhielt.
    Mein Übergeben beschränkte sich aber auf die Toiletten daheim und auf eine überschaubare Anzahl von höchstens einmal am Tag. Privat ging es mir zu der Zeit nicht gerade optimal, was wohl ein Grund dafür war, dass ich immer tiefer in mein kleines Geheimnis hineinrutschte, das nur mir gehörte. Keiner wusste oder ahnte irgendetwas.