Ich bin neu

Dieses Thema im Forum 'Steckbrief' wurde von Michi gestartet, 5 Juni 2011.

  1. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo Amy,

    ich kann dich sehr gut verstehen!
    Mir geht es oft genauso....mein liebstes Hobby und auch mein Markenzeichen - mein Gesang, dem kann ich kaum noch nachgehen, weil ich zu fertig bin....Oft will ich gar nicht erst aufstehen oder oft kann ich mich auch nicht im Spiegel ansehen, weil ich mich manchmal nicht mehr erkenne....ich bin auch nur ein Schatten meiner selbst.....

    Ich habe mich dazu entschieden, ins Krankenhaus zu gehen. Nicht weil andere es wollen, sondern weil ich mein Leben wieder haben möchte.

    Hast du denn darüber nachgedacht in eine Klinik zu gehen? Dich über Angebote zu informieren?
    Könntest du mit deinen Eltern darüber reden in eine Klinik zu gehen?

    Was denken deine Eltern denn, was du ihnen mit einer Bulimieerkrankung antun "könntest"??

    Liebste Grüße
  2. sweet_tooth

    sweet_tooth Neu im Forum

    Registriert seit:
    28 Dezember 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo Reese,
    danke für deine Antwort.
    Oh Gesang ist ein tolles Hobby! eine schöne Stimmt ist etwas wunderbares. (-:
    Es tut so weh wenn einem die Krankeheit die freude am Leben nimmt. ):
    nd es mit des Spiele, es gibt Tage, vorallem nach ein FA und dem Erbrechen danach....da kenn und will ich mich nicht im spiele ansehen, ich weiß was ich mir selbst antue und das tut so weh, ich hasse mich so oft selbst weil ich mein Leben zerstöre....und weshalb? weil ich anderen immer alles recht machen will, weil ich will das man soltz auf mich ist, weil die Schule mich so auslaugt....aber im Prinzip ist es doch so ich zerstöre mich auf Grund anderer Menschen, das ist doch verrückt und trotzdem tue ich es? ...

    ja, schon aber ich habe angst vor der Klinik, was dort sein könnt, was ist wenn es danach schlimmer wird?
    was ist wenn ich mich nach der Klinik noch schlechter fühle?
    und vorallem was ist mit meinen Verpflichtungen? Sie erdrücken mich zwar oft aber kann ich sie einfacher so fallen lassen?
    Meine Eltern denken ich will ihnen etwas "Heimzahlen" sie "erpressen" es war hart als sie das sagten, ich hab mir darauf hin den Finger in den Halsgsteckt ( so dass sie es natürlich NICHT mit bekamen)
    Ich bewundere dich dass du es schaffst in eine Klinik zu gehen, ich hoffe du schaffst es! Ich wünsch dir und mir das Leben, die Liebe und des Genuß zurück - uns allen, eigentlich sind wir viel zu einzigartig jeder für sich ales dass wir uns kaputt machen....
    oftmals nur aufgrund Anderer....
    Ich versuche es zuzeit mit Akupunktur - das hat mir schon einmal geholfen....als ich nur fress attacken hate aber nicht kotze.

    Liebe Grüße
  3. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hey,

    ich weiß genau was du meinst! Ich habe natürlich auch angst davor, dass die Klinik mir nur geringfügig hilft, aber ich probier es trotzdem, denn ich will um jeden preis mein Leben zurück.....Ich war schon 2x in einer Klinik, und war seit 2006 bis 2009 in wöchentlicher ambulanter Therapie....aber wegen anderer Geschichten...wegen Vergangenheitsbewältigung, die auch noch nicht abgeschlossen, da mich eine Ärztin (die mich gerade mal 7 Wochen kannte) meinte, ich brauche keine Therapie mehr und mich an niemanden weiter verwies. Das ich für mich wusste, dass das alles noch nicht abgeschlossen ist, war ihr egal.

    Naja und meine Verpflichtungen: ich hab tausend Verpflichtungen, zusätzlich habe ich Prüfungen in 4 Monaten und ich hab keine Ahnung wie ich das schaffen soll, wenn ich in der Klinik bin....Aber ich will das irgendwie schaffen....ICH WILL....
    Man sollte seine Verpflichtungen einfach mal hinten ran stellen, denn DIE GESUNDHEIT GIBT DIR KEINER WIEDER.....ich glaube deswegen habe ich mich entschieden in eine Klinik zu gehen, denn ein Leben ohne Gesundheit gibt es nicht und ich möchte leben und das uneingeschränkt....

    Du kannst dich ja auch erstmal beraten lassen!

    Lass deine Eltern reden - sie verstehen es nicht und können es wahrscheinlich auch nicht! Sag ihnen einfach, dass du ihnen nichts böses willst - ich weiß, dass deine Eltern dass nur mit Müh und Not annehmen, wenn überhaupt...aber lass dir nichts einreden!!!

    Und wenn du in eine Klinik gehst, oder eine Beratungsstelle aufsuchst, oder auch ersteinmal ambulant dich behandeln lässt....Denk daran, du machst das nur für dich und deine Gesundheit!!!

    Lg
  4. sweet_tooth

    sweet_tooth Neu im Forum

    Registriert seit:
    28 Dezember 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Wow! Das klingt nach einer harten Vergangenheit.
    Ds tut mir leid für dich, dass sich diese so in deiner Gegenwart zieht...
    Was ist denn das für eine Ärtzin? Bitte, DU bist die Patientin und wenn du dich noch nciht bereit fühlst kann sie doch nicht einfach abbrechen?!
    War war dann? WIe hast du dich gefühlt, was hast du dann gemacht?
    JA das kenne ich ich habe auch 100 Verpflichtungen und muss überall Leistung bringen, das ist so hart, aber ich wiell wieder Leben un damit klarkommen können.
    DU hast recht manchmal muss die Pflicht warte, denn wir haben nur diese eine Leben....
    Ich will so umbedingt gesund werden, aber es kostet so viel Kraft nicht ins alte Muster zurück zu fallen...
    Ich hoff es mit der Akupuntur zu schaffen- wenn nicht werde ich stationär gehen, obwohl ich richtig feste Angst davor habe., aber i will leben! ICH WILL WIEDER LEBEN.
    Ja ich werde mich einml beraten lassen
    Geht es dir auch so das für die FA sehr viel Geld drauf geht...ich bin sehr oft Bleite weil mein Geld in Essen inverstiert wird dass ich dann wieder Kotze..
    Mein Körper ist zu Zeit ein Schlachtfeld, ich will nicht mehr so aussehen, so kaputt....
    Und konzentrieren fällt mir auch total schwer...meine Nerven liegen so oft plank...

    JA, meine Eltern sie können es einfach nicht verstehen, wieso man so etwas tut, wieso man Lebensmittel bricht....
    Aber was soll ich groß sagen ich mache das nicht gemein sein will oder so
    Ich weiß nicht, es liegt bei mir auch ein bisschen daran dass ich den Drang habe alles gut zu machen, und perfekt zu sein...
    Zusäzlich liegt Übergewicht und stress Fress - Attacken in meiner Familie.... meine Tante wiegt ca. 120 kg bei 1,60 cm und ich möchte einfach nicht so werden ):
    Ich möchte genießen und schlank sein, aber vital aktiv und gesund- ich hoffe das ich das irgendwie erreichen kann!
    Ich will dass essen eine Untergeordnete rolle im Leben spielt und mich nicht mehr so beherrscht ):
    KätzchenaufmKlavier gefällt dies.
  5. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    hey,

    ja meine Vergangenheit war kein Zuckerschlecken....keine Kindheit und Keine Jugend.....Alles wurde fremdbestimmt!
    Perfekt wollte und musste ich auch immer sein für meine Eltern, für meine Umgebung und dadurch auch gleichzeitig für mich. Irgendwann habe ich mich geritzt, weil ich die Vergangenheit nicht ausgehalten habe und weil ich den Druck nicht anders aushielt....ich habe Fehler anderer, die irgendwie was mit mir zu tun hatten an mir ausgelassen....ich habe mich oft gehasst für das was ich bin.
    Die Ärztin hatte ich in der Gruppentherapie, nach dem ich 2 Jahre ambulant behandelt wurde. Die Ärztin die ich in der ambulanten Therapie hatte, war super toll...aber sie konnte mich nicht weiter behandeln, weil sie eine eigene Praxis eröffnete für Kinder und Jugendliche und ich war zu alt...ihr tat das sehr leid....und so machte ich halt nocheinmal eine Gruppentherapie als "Abschluss".,....und diese Ärztin kannte mich nicht und sie versagte mir sozusagen eine weitere Behandlung..... ICh hab danach versucht alleine klar zu kommen, das musste ich ja....und nach 2 Jahren versuchte ich noch mal einen Start ambulant mich behandeln zu lassen, aber da kamen nur absagen, weil schon ausgelastet oder auch "Sie sind mir zu kompliziert!"....naja und dann hab ich es aufgegeben......

    Im letzten jahr als die Essstörung immer schlimmer wurde, habe ich mir noch einmal hilfe gesucht....
    Die Ärztin meinte immer nur "das wird schon" "Gönnen sie sich einfach was!"
    Aber das wusste ich theoretisch auch, aber eine Anweisung oder Anleitung hat sie mir nie gegeben! Ich hab so oft danach gefragt und auch immer wieder betont, dass ich die Kontrolle verliere. Das war aber nicht wichtig.

    Als ich mein niedrigstes Gewicht hatte, brachte meine Beste Freundin ins Krankenhaus....aber dadurch weil die mich auf der Station nicht behandeln konnten und ich da raus wollte bin ich raus. ich hatte dann einen Termin in einer anderen Klinik, wo ich schon mal war....Die sagten mir "Sie können gerne eine Gruppentherapie machen, aber wir würden sie nicht auf Essstörung behandeln!"
    ICh dachte nur scheiße!

    Dann hatte ich den erlösenden Termin in einer Spezialklinik und da werde ich auch hingehen sobald der Rehaantrag bewilligt ist.

    Das liebe Geld und das Essen.
    In den ersten Monaten war es schlimm, da war ich chronisch pleite und das mit ner eigenen Wohnung, war sehr hart.
    Mittlerweile geb ich zwar immer noch viel Geld aus, aber ich habe einen Weg gefunden, dass mirMitte des Monats nicht schon das Wasser bis zum Hals steht.

    Meine Eltern wissen zwar von der Krankheit, aber sie denken "es ist vorbei" - ich bin gesund... :( ....
    Das dem nicht so ist wollen und können sie nicht sehen und ich kann es ihnen auch nicht übel nehmen und werde ihnen diese Illusion nicht nehmen! Sie wissen, dass ich in die Klinik, aber verstehen tun sie es nicht und sehen es auch nicht als nötig.

    Ich seh auch immer schlimmer aus....meine Haut und meine Haare - ein Graus.

    Ich möchte mich endlich wieder im Spiegel ansehen können.
    Ich möchte nicht mehr von einem FA zum nächsten FA mich quälen....

    Lg
  6. Jennsa

    Jennsa Neu im Forum

    Registriert seit:
    20 Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    ich weiß nicht genau wo ich das rein schreiben soll.. jedenfalls wollte ich sagen dass ich es sehr schade finde dass hier keiner mehr was schreibt.. leider
  7. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    wie meinst du das?
  8. sweet_tooth

    sweet_tooth Neu im Forum

    Registriert seit:
    28 Dezember 2012
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ojee. des tut mir alles sehr leid für dich, wirklich i weiß nicht was ich an der Stelle sagen könnte aber du hast mein Mitgefühl, wirklich.
    Ja der Perfektionismus macht einen Kaputt, Fehler machen gehört zum jung sein und zum Leben und wenn man nie mals "unperfekt" sein darf oder keinen einzigen Fehler machen darf dann bekommt man eben ein echt verzerrtes Bild von sich selbst.

    JA das kenne ich, alle Fehler die Andere Machen bzw.: Dinge auf die man keinen Einfluss hat auf sich zu beziehen. Sich alles zu Herzen zu nehmen auch wenn Menschen oftmals nicht darüber nachdenken was sie sagen. Oftmals bestraft man sich dann selbst und die Wut auf die Anderen oder den Frust, die Trauer zu lindern...doch das hilft eben nur für kurze Zeit.

    Ach "gönn dir doch mal was" wenns nur so einfach wäre und das schlechte gewissen sich nicht im kopf breitmachen und solang gegen die Schädeldecke hämmern würde bist man dann schlussendlich doch wieder überm Klo hängt.

    Wir müssen das halt eben (wieder ) lernen und selbst zu lieben und uns etwas zuzugestehen, uns zu verwöhnen und uns nicht mit so harten Argusaugen zu betrachten
    Oft mals denke ich mir ich bin mein größter Kritiker, denn ich kann so oft nichts gutes an mir finden, ich hasse mich so oft selbst. Für jedes Gramm das die Waage mal mehr oder weniger anzeigt, für denen FA, für die Lügerei und das doppel-Leben das ich führe ( Denn ich hab es diesmal außer meinem Arzt und meinen Eltern niemandem gesagt)
    Für das viele "fehlen in der Schule, für das Versagen bei Prüfungen. dafür dass ich niemanden an mich heranlassen kann und mich zurück ziehe...und und und.....

    Hmmm...ich hoffe auch dass dir die spezial Klinik hilft!! WIRKLICH
    Weißt du, es ist ein hartes Stück Arbeit so etwas los zu werden, und manchmal da schafft man des eben nur mit guter Hilfe! Das ist total Okay, aber der Impuls muss aus einem selbst kommen. MAN MUSS sich ändern wollen.
    Wie lange wird dein Aufenthalt dort voraussichtlich sein?
    HAst du Angst? Bist du Hoffnungsvoll?
    Und wie wirst du weitermachen wenn du wieder nach Hause kommst?

    Ojee ja weißt du ich glaube sie wollen es nicht war haben, denn es schmerz sie vlt.?
    Ich weiß nicht aber ich glaube wenn amn so etwas nicht durch macht, dann kann man das nie verstehen....
    Das des ein ausdruck der Psyche ist, ein ventil dass man braucht....als Krücke. Die Menschen haben kein Verstndniss dafür, denn es ist "ekelhaft" ja gar "widerlich" und verschwenderisch was wir tun - Essstörungen sind ein Tabuthema der Gesellschaft und das OBWOHL so viele Menschen ( Im Stillen) davon betoffen sind.

    Ich versuche es nun nochmals mit Akupunktur, heute war ein eigentlich guter Tag, aber ich muss das alles jetzt einmal länger als einen Tag durchhalten, das ist wichtig, ich habe Angst doch i weiß ich MUSS es schaffen, denn ich WILL Leben....
  9. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hey,

    ach es brauch dir nicht leid zu tun - es ist nun mal alles so gekommen wie es ist. Irgendein Sinn muss das ja haben :D
    Ich hab viel gelernt in der Vergangenheit durch die Dinge, die ich erleben musste und durch die Therapien etc.
    Ich möchte meine Erfahrungen nutzen, um später anderen zu helfen.
    Ich möchte im sozialen Bereich arbeiten.
    Möchte mich in verschiedenen Organisationen beteiligen und Opfern sexuellen/psychischen Missbrauch helfen.
    Aber das kann ich nur, wenn ich gesund bin und ich bin auf dem Weg dahin und ich werde das schaffen, weil ich es will.

    Wie lange wird der Aufenthalt dauern - ich vermute mal zwischen 6 und 8 Wochen.
    Natürlich hab ich angst. Ich hab immer noch Tage, an denen ich mir versuche einzureden, dass ich doch gar keine Essstörung habe und an solchen Tage zweifle ich dann auch daran, ob ich überhaupt in die Klinik gehen sollte....
    Aber irgendwann hol ich mich dann in die reale Welt zurück und so muss ich mir die Bulimie immer wieder neu eingestehen, was gar nicht so einfach ist.

    Hoffnungsvoll bin ich, und Angst dass es nicht klappt....
    wie werde ich weitermachen, wenn ich zu hause bin----hmm das kann ich jetzt noch nicht sagen. Und ich glaube, soweit sollte ich auch noch nicht denken. Eins nach dem anderen, sozusagen.

    lg
  10. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo seriously,

    Schön dass du hier bist!
    Also ich find es super, dass du dem FA widerstanden hast, da kannst du wirklich stolz sein!
    Wodurch wurde deine Magersucht damals ausgelöst?

    Lg
  11. Seriously..

    Seriously.. Neu im Forum

    Registriert seit:
    24 Januar 2013
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    :) mhm dadurch das es mir seelisch absolut nicht gut ging, ich das aber nie jemandem zeigen konnte, eh wie bei den meisten.. ich brauchte eine Möglichkeit meine Wut gegen mich an mir auszulassen hab mich währenddessen auch geritzt und verbrannt (das zum glück aber nur kurz) und die aufmerksamkeit die ich durch das hungern bekommen habe (iss mal was, du bist so dünn usw) hat einfach so so gut getan :)
  12. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    ah ok... kommt mir bekannt vor ;)
    obwohl ich ehrlich sagen muss, dass ich irgendwie unsichtbar werden wollte und ich fand es immer extrem schlimm drauf angesprochen zu werden, bzw. ich finde es immer noch schlimm und fühl mich dann überhaupt nicht mehr wohl
  13. Mischali15

    Mischali15 Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 Januar 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo ihr lieben ich hab gelesen das Mann sich kurz vorstellen soll also ich bin Romina aber die meisten Nenn mich mischa ich bin 15 Jahre alt und gehöre seid bald 8 Monaten zu den Anhängern der Bulimie es hat alles eigentlich ziemlich harmlos angefangen ich war in einer eigentlich recht glücklichen Beziehung ich und mein damaliger Freund waren 1jahr und 7 Monaten zusammen doch seid einiger zeit schon war er ständig weg und nicht mehr erreichbar bis ich irgendwann jeden Sonntag Bilder von Partys mit ihm und anderen Weibern auf Facebook fand ich war eigentlich nie ein einfersüchtiger Mensch doch irgendwann war es so weit irgendwann sprach ich ihn mal darauf an ich weiß nicht ob er vorher was getrunken hat auf jeden fall war er anders als ich ihn kannte er war früher ein total lieber und romantischer junge ich hab ihn nicht wieder erkannt er hat mich regelrecht fertig gemacht er Mende zu mir das er sich mit anderen trifft weil ich ihm nicht mehr gefallen würde Vllt solltet ihr wissen das ich seid ca 2 Jahren wegen einer Krankheit Tabletten nehmen muss und die das Gewicht gefördert haben am Abend nach dem er das alles sagte fand ich Süßigkeiten bei ns im Schrank nd hab angefangen zu essen und zu essen bis ich irgendwann Magenschmerzen hatten und dann fühlte ich ich so eklig und dann bin ich den weg zum Klo gegangen und hab mich übergeben danach fühlte ich mich freier und nicht mehr so eklig nach diesem Tag gab es immer wieder Momente in dem ich alles reingefressen hab auch durch das Mobbing n der Schule oder den Stress zu Hause 2 Monate nach dem das mit meinem damaligem Freund passierte starben bei einem Autounfall 3 Freunde von mir das zog mich noch mehr in die Bulimie heute kommt es sogar schon so weit das ich nicht nur nach fressanfällen Kotzen will sondern nach fast allem was ich esse :/
  14. Kiddel

    Kiddel Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 Februar 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    8
    @ Seriously..
    Du sprichst mri aus der Seele... Der ganze Kram mit Alkohol, Drogen und dem promiskuitiven Verhalten vorallem. Das sind so Dinge die machen zwar eine zeitlang Spaß und alles, aber auf Dauer können sie nicht das ganze Leben fülllen, manchmal Ekel ich mich wegen solchen Dingen auch richtig vor mir selbst.
    Natürlich ist das alles nicht gut, aber so komplett aufgeben würde ich das auch nicht wollen, ist ja irgendwo auch eine Art Lebensstil, der jetzt auch ein Teil von mir geworden ist
  15. Hexenfeuer

    Hexenfeuer Neu im Forum

    Registriert seit:
    28 Januar 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo ich möchte mich auch kurz vorstellen.

    Ich bin 23 Jahre alt als ich 9 Jahre alt wahr versuchte ich eine weile zu Hungern um abzunehmen aber das funktioniert bei mir bis heute nicht. Die Fressanfälle folgten schnell und das anschliesende erbrechen auch. Ich wusste damals von essstörungen nicht viel ich sah die erfolge das reichte.

    Ich fing an über meine Grenzen hinaus sport zu treiben Leistungssport machte ich eh seit ich 5 wahr nun kam zum täglichen vereinstrainig noch Radfahren und rad den berghochwuchten dazu. Vor 2 jahren wurde meine Tochter geboren ich erlaubte mir in der schwangerschaft endlich mal zu essen , endlich mal nicht nach jeder Mahlzeit zu erbrechen .... nun das rächte sich mit 30 kg gewichtzunahme. Ich habe versucht es zu akzeptieren aber ich kann es nicht ich kann nicht mit diesem Übergewicht leben aber irgentwann mit der bulimie auch nichtmehr die Arbeit und meine Tochter machen mich müde ich habe keine kraft mehr trotz immer noch vorhandenen Übergewichts und das ständige frieren ist auch wieder da.

    beinahe 2,5 Jahre habe ich es ohne Erbrechen geschafft aber dafür auch bei jeder diät nicht wirklich abgenommen ich fühlte und fühle mich nicht wohl die zeit ohne die ess-brechsucht wahr nicht glücklicher als mit ihr. Aber jedesmal wenn ich wieder Erbreche , wieder schmerzen habe , wieder um meine zähne fürchte denke ich an meine kleine tochter und das sie mama doch braucht auch in 10 villeicht auch noch 20 Jahren. Und dann denke ich wieder das sie sich doch schämen wird für ihre fette mutter die keine schönen klamotten mehr findet dank dem Übergewichts. Ich weis gar nicht ob ich gesund sein will? gesund sein heist übergewicht zu haben mit vollkomen normalen ausgewogenen und gesunden essen bin ich nicht normalgeichtig.
  16. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    hast du mal über eine Ernährungsberatung nachgedacht mit Sportprogramm?
    Sport zum Beispiel könntest du auch mit deiner Tochter zusammen, so machst du gleichzeitig auch was für ihre Gesundheit...und ihr verbringt ne schöne Zeit zusammen!!
  17. Hexenfeuer

    Hexenfeuer Neu im Forum

    Registriert seit:
    28 Januar 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Sport hatte ich tagtäglich bis ich 17 wahr es hat mir nicht viel gebracht mit normalen essen wurde ich dick.
    Im sommer fahre ich täglich 14km mit dem Farrrad da ich 2mal zur arbeit und 2 mal nach hause fahre für mehr habe ich leider keine Zeit.
    Ernährungstechnisch war ich noch nie bei einer Beratung.
  18. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    vielleicht kannst dich ja ma beraten lassen.....vielleicht hast du ja auch was organisches oder ne Stoffwechselkrankheit? also haste dich vielleicht ma durch checken lassen?
  19. Hexenfeuer

    Hexenfeuer Neu im Forum

    Registriert seit:
    28 Januar 2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    1
    Nein das habe ich noch nicht ich fürchte das man an schlechten Blutwerten z.b erkennen kann das ich bulimie habe. Ist das überhaupt möglich das ein arzt das erkennen kann einfach so?
  20. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    ja, also an den Elektrolyten kann man das erkennen, wenn es keine andere Ursache gibt..... Vielleicht solltest du dich trotzdem mal durchchecken zu lassen, wegen Übergewicht und warum du trotz allem nicht auf normalem Wege Gewicht verlieren kannst....