Fragen und Antworten

Dieses Thema im Forum 'Bulimie Erfahrungen & Diskussionen' wurde von Michi gestartet, 5 Juni 2011.

  1. thinny98

    thinny98 Neu im Forum

    Registriert seit:
    5 Februar 2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    @Jennsa seh ich auch so , ich wär froh wenn ich doch gesund bin !
  2. Kiddel

    Kiddel Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 Februar 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    8
    Wechsel die Pille? Kotzen ist nicht zum abnehmen geeignet
  3. Jennsa

    Jennsa Neu im Forum

    Registriert seit:
    20 Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Außerdem denke ich dass das hier das falsche Forum ist um sich gegenseitig zu triggern... immerhin wollen wir ja alle gesund werden und uns dabei gegenseitig unterstützen statt die Krankheit noch zu vertiefen...
  4. Kiddel

    Kiddel Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 Februar 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    8
    Man kann auch nicht einfach beschließen eine psychische störung zu haben -.- Die Unterhaltung an sich ist komplett lächerlich. Bulimie ist keine Diät, sie ist irgendwann dein kompletter Lebensinhalt und deine einzige Freundin.
    Man kann auch wohl schlecht beschließen, dass man plötzlich Depressionen kriegt?
    Wenn man sich sowas aussuchen könnte wär ich sicherlich Magersüchtig und nicht bulimisch...
    Welcher gesunde Mensch wünscht sich bitte krank zu sein?!
    Kolibri und Seifenblase gefällt dies.
  5. Kiddel

    Kiddel Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 Februar 2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    8
    Und hast du dir vielleicht auch mal überlegt was dann kommen soll wenn du die 10 kilo wieder runter hast? Denkst du ernsthaft, du könntest dann wieder essen wie vorher und nimmst nicht wieder zu?
    Kolibri gefällt dies.
  6. schlumpfiene

    schlumpfiene Neu im Forum

    Registriert seit:
    1 März 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    hey Leute!!
    also ich hab da ne Frage: Ich hab ES jetzt schon seit einem guten halben Jahr und gehe jetzt auch zu einer Psychologin. Es ist einfach nur so: Ich möchte noch gar nicht damit aufhören! Ich mein ich sehe schon dass ich nicht mehr so viel Kraft habe und mir fehlen auch Mineralien und all das andere. Nur ich bin noch nicht zufrieden mit meinem Körper! Ab welchem Zeitpunkt wolltet ihr diese Sucht/Krankheit überwinden??
  7. Jennsa

    Jennsa Neu im Forum

    Registriert seit:
    20 Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ich glaube du bist hier falsch wenn du Tipps zum k***** willst... das beste was du tun kannst ist dir Hilfe suchen und wieder gesund werden... Ist doch hier kein pro Forum -.- ...
    Anni und white gefällt dies.
  8. Jennsa

    Jennsa Neu im Forum

    Registriert seit:
    20 Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    Oder seh ich das falsch?
  9. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    ich seh das auch so Jennsa!
    Jennsa gefällt dies.
  10. kätzchen3101

    kätzchen3101 Neu im Forum

    Registriert seit:
    24 März 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo Zusammen!
    Nun dacht ich ich stelle mich mal noch hier im Forum vor....Ich bin 34 Jahre alt und musste eine Umschulung aufgrund von 2 Bandscheibenvorfallen machen.
    Früher habe ich zwischen nix essen und ab und zu brechen geschwankt.(was der Auslöser ist- bin ich mir nicht 100% ig sicher ) dann habe ich über 15 Jahre geraucht und da hat man ja eh nicht viel Hunger.vor ca 3,5 jahren habe ich damit aufgehört.
    Ich habe durch die Krankheit ca 20 kg zugenommen weil ich keine Sport merh machen durfte usw..Daraufhin habe ich alles mögliche probiert.Pillen,Shakes usw.jetzt habe ich vor ca 3 Wochen mit Yokebe angefangen..läuft ganz gut.ja da meine Beziehung nicht immer gut läuft und wir 1 mal in der Woche streiten wg seinen Kids gehts mir nicht so gut.ich möchte auch abnehmen ja und seit ca 2 Wochen trink ich nur wenns geht und wenn ich mal was esse dann geht's aufs klo! Ich leiste mur mal ne ecke Schokolade klar wenn ich zu Besuch bin irgendwo muss ich es halt aushalten....so jetzt wisst ihr bisschen was über mich .
    Wie sind Eure Erfahrungen so???
    lg:) Kaetzchen
  11. julia1234

    julia1234 Neu im Forum

    Registriert seit:
    27 März 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Kennt ihr das? Ihr habt 1000 diäts hinter euch doch keine hat geklappt. bis ihr keinen anderen weg findet wie euch zu übergeben. genau dann wenn man sich so einsam fühlt gehe ich den weg ins bad. Danach hat man dieses gute gefühl, das man weiß okay ich habe nicht zugenommen. nur so fühle ich mich wohl..
  12. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Klar kennt man das!
    Denn du kannst eine dieser MODEdiäten auch gleichsetzen mit dem Jojoeffekt. ;)
  13. Sandra1033

    Sandra1033 Neu im Forum

    Registriert seit:
    25 März 2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo ihr lieben!!

    Hätte da mal ne frage!!! Also ich habe letztens einen Artikel über Bulimie und deren Folgeschäden gelesen! Das die Lunge nach dem vielen Erbrechen durch die Magensäure angegriffen wird und das sie irgendwann mal durch sein kann!! Oder von einem Magendurchbruch !! Wenn ich daran denke das ich seit 13 Jahren Bulimie habe bekomm ich es mit der Angst zu tun!
    Nun zu meiner frage: hat sich von euch schon mal wer untersuchen lassen oder ist von seinem Arzt überwiesen worden?? Zu einem Arzt der sich die inneren Organe ansieht ?? Ich meine zu solchen Untersuchungen zu kommen ist bestimmt nicht einfach!! Ausser natürlich man ist in Behandlung und Ärzte und Familie wissen Bescheid! Was bei mir ja nicht der fall ist und das ganze sehr schwierig macht!! Vielleicht könnt ihr mir Antworten geben! Lg
  14. radiohead

    radiohead Neu im Forum

    Registriert seit:
    8 April 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hey Leute. Ich hab mich gerade hier angemeldet, da ich mir erhoffe, dass ihr mir bei der frage helfen könnt, ob ich essgestört bin und wenn ja, ob die möglichkeit besteht, es noch selbst in den griff zu bekommen, da ich diese "auffälligkeiten" erst seit ein paar monaten habe. ich habe mir das erste mal mit 14 den finger in den hals gesteckt, 1-2 jahre ging das so, aber nicht häufig, ab und zu mal nach dem ich alles mögliche in mich hineinschaufelte. danach jahre lang nicht mehr, warum auch immer. jetzt bin ich 23 und habe seit einigen monaten schreckliche fressattacken (ich weiß nicht wieso, mir geht es psychisch total gut, ich gehe abends fort, beruflich klappt alles bestens, ebenso in meiner familie)....so wie gerade eben. als beispiel: ich esse den ganzen tag nichts und heute abend alleine: eine schüssel salat + 3 scheiben brot, eine ganze packung kekse, 6 käsebrote, 3 bananen, 2 stück kuchen, ein ganzes glas joghurt. in solchen momenten esse ich einfach alles. ich fühle mich momentan irrsinnig schlecht. diese prozedur habe ich jetzt schon des öfteren erlebt, war aber bis jetzt erst 3-4 mal brechen, als es mein körper einfach nicht mehr in mir behalten wollte. ich zwing mich aber dazu nicht zu brechen, da ich angst habe, dass es zur sucht wird. ich habe aber wiederum auch panische angst zuzunehmen, weshalb ich jeden tag sport mache, falls es aber mal nicht klappen sollte, ich ein wahnsinnig schlechtes gewissen habe. im moment bin ich 170 cm groß und wiege 58kg, ich würde sagen, alles ok soweit. dennoch fühle ich mich stets beobachtet beim essen von meiner mutter oder von freundinnen ( was sie sicherlich nicht tun). unangenhem war auch die situation im urlaub als ein frau meinte: wow, sie gehen jetzt zum 5 mal zum buffet, wie können sie da nicht dick sein(es war mir so peinlich).
    ich habe große angst, da in etwas hinein zu rutschen. bitte helft mir!
  15. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hallo RadioHead!
    Also meiner Meinung zeigst du klar Tendenzen zu einer mischung aus bulimie und anorexie! Du schreibst du isst tagsüber nichts und bekommst Abend essattacken! Nicht wunderlich, denn der Körper versucht sich so die Nährstoffe zu holen, die er den Tag nicht hatte! Und du treibst exzessiv Sport! Das bedeutet ja du willst die kalorien loswerden! Das weist auf bulimie ohne erbrechen hin! Da du es phasenweise hast, ist es natürlich möglich, dass du ohne stationäre therapie den weg wieder da raus schaffst! ABER, das heißt nicht, dass du es alleine schaffst! Du brauchst professionelle Hilfe, um eine stark ausgeprägte Essstörung zu vermeiden! Du musst mit einem speziellen Therapeuten heraus finden, welche Gründe für die Essstörung da sind, wodurch sie ausgelöst wurde! Dein erster weg sollte zu deinem Hausarzt sein oder zu einer dafür vorgesehenen Beratungsstellen, wo du dich auch anonym melden kannst!!!
    Ich hoffe ich konnte dir helfen!!!!?? Lg reese
  16. radiohead

    radiohead Neu im Forum

    Registriert seit:
    8 April 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    danke für die schnelle Antwort erstmal! Ich werde mich anonym irgendwo melden, das ist eine gute idee...der tag heute war echt noch ein wahnsinn, habe die ganze zeit (ungewollt) durchgebrochen, das war die strafe für gestern nacht..konnte heute nichts machen, außer im bett liegen..kreislauf ist auf null...habt ihr das auch ab und an mal? hoffe wirklich, dass das heute ein einzelfall war, zumal sich jeder totale sorgen macht, ich aber genau weiß, dass diese übelkeit nicht aufgrund eines magen-darm-inffektes kommt/kam......
    nun gut, vielen dank reese, du bist eine große hilfe,einen schönen abend wünsche ich dir noch!
  17. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hey Radiohead, kein Problem ich hatte Zeit in der Schule, deswegen konnt ich so schnell antworten! ;) Also hast du SO viel in dich "reingestopft", dass dir so schlecht wurde? Das ist krass....Also ich kann essen, essen und nochmals essen....ich kann dann mit Magenkrämpfen und der unerträglichen Übelkeit auf dem Badezimmerboden liegen, aber ich muss immer ein wenig nachhelfen dann, aber das geht es von alleine. Aber das ist ja auch egal, wie! Ich habe aber manchmal auch richtige Abstürze, so richtige. Weil ich zusätzlich, um meinem Leben zu entfliehen, sowohl körperlich als auch gedanklich, trink ich dazu noch exzessiv Alkohol. Und dann wird der Absturz natürlich noch heftiger. Beim letzten bin ich, nachdem ich ohnmächtig war, auf dem Badezimmerboden aufgewacht.... Nicht sehr schön. Danach war ich eine Woche krank. Ich hatte eine Woche einen Kater, hatte vorher schon 4 Wochen durchweg Migräne und eine Erkältung und dann noch ein bulemischer Kater dazu - keine besonders tolle Mischung sage ich dir! :(
    Ich hasse mich dafür, aber irgendwie ist es auch als würde das nicht mir passieren sondern einem anderen ICH.... keine Ahnung - ich hab 2 Personen in mir - SIE (die Krankheit) und ICH (die Vernünftige) .
    Manchmal nicht einfach!

    Weiß deine Familie von deiner Vermutung eine ES zu haben?

    Lg
  18. schlumpfiene

    schlumpfiene Neu im Forum

    Registriert seit:
    1 März 2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    3
    hey Leute ich brauche dringend eure Hilfe! ich muss vielleicht Stationär behandelt werden. Jetzt hab ich 3 Fragen:
    1: kann mir jemand erzählen wie das dort so abläuft?
    2: was sage ich meinen Mitschülern wieso ich plötzlich gehen muss und 3: wie erklär ich es meinem Freund der noch nichts davon weis?
    ich wäre echt dankbar für Antworten! lg
  19. Reese

    Reese War schon öfters hier

    Registriert seit:
    6 Dezember 2012
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hey,
    also wie es abläuft hängt oft von dem Konzept der Behandlung der jeweiligen Klinik ab. Informier dich einfach auf der Homepage der Klinik, manchmal stehen da die Behandlungskonzepte. Du musst deinen Mitschülern gar nichts sagen. Bist krank und fertig aus. Es geht keinem was an warum. Und deinem freund musst du es halt schonend beibringen und ihm erklären, dass du dagegen ankämpfen wirst und auf seine Unterstützung hoffst. Erkläre ihm die Krankheit.
    lg
  20. Auf der Suche

    Auf der Suche Neu im Forum

    Registriert seit:
    13 April 2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo zusammen,
    ich bin neu hier und auf der Suche...Ich habe seit 15 Jahren Bulimie - natürlich mit Unterbrechungen - aber trotzdem insgesamt so lange. Im Moment habe ich gerade wieder eine echt anstrengende Phase. Viel essen und viel brechen. Eigentlich täglich. Und ich habe die Nase voll davon. Ich habe schon mehrfach eine ambulante Therapie gemacht. Auch mit Erfolg, aber leider keinem langfristigen Erfolg. Jetzt überlege ich, was ich tun soll. Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen? Dann würde ich mich auf Nachrichten freuen. LG