Es gibt Menschen, die dich lieben und brauchen

Dieses Thema im Forum 'Wege aus der Bulimie' wurde von Michi gestartet, 20 Juni 2011.

  1. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Eines der Dinge, die mich Momentan am stärksten davon abhält, wenn ich wieder den Gedanken hege, ist an die Menschen zu denken, die mich lieben und brauchen. Egal, ob es Freunde oder Verwandte oder Bekannte sind, es gibt immer welche, die man mit schädigt. Es geht eben nicht nur um einen selbst.
    Was ich damit meine ist, dass wenn ich schlechte Laune habe, wenn ich wegen den ganzen Folgeschäden oft beim Arzt sein werde, wenn ich später Krankheiten bekomme oder ins Krankenhaus muss oder kurzum einfach früher sterbe als alles anderen, weil mein Herz einfach nicht mehr kann, dann geht es nicht mehr nur um mich. Ich weiß nicht, was alles in meinem Leben auf mich wartet, ich habe noch nicht den Halt, der mir für die Zukunft bevorsteht, eine eigene Familie, ein Heim, usw. aber es gibt sicherlich eine Zukunft, und egal wie die aussieht, die mache ich mir gerade immer mehr kaputt.
    Und immer wenn ich denke, also nicht immer, aber ich versuche es, dass ich es wieder mache oder soweit mit meinen Gedanken fortgeschritten bin, denke ich, dass ich mir alles kaputt mache und v.a. auch die Menschen verletze, die mich später brauchen und gerne mit mir zusammen sind. Ich versuche mir zu sagen, sei nicht so egoistisch. Wenn du Abnehmen willst oder dünn sein willst, dann nicht auf Kosten deines Lebens und das Leben der Menschen, die du liebst und die dich lieben. Und wenn ich dann am nächsten Tag aufwache und es am Tag vorher nicht wahr, denke ich, so war es gut und überlege mir halt, dass es andere, nicht krankhafte Möglichkeiten gibt dahin zu kommen, wo ich will oder dass das Gewicht doch nicht so schlimm ist, weil es schöner ist zu leben und mit meinen Liebsten zusammen zu sein, Spaß zu haben und glücklich zu sein und nicht nur mein Leben mit mir und meinem Gewicht zu verschwenden. Ich meine, fragt ihr euch nicht als, was wäre anders, wenn ich dicker wäre oder einfach gesund. Und ich merke dann immer, dass ich vor der Krankheit nicht weniger Freude und Spaß im Leben hatte. Ich war nicht glücklicher und wüsste auch nicht, was mir die Krankheit gegeben hat. Ich bin nicht zufriedener und mein Leben ist nicht schöner.
    Haltet euch das vor Augen: Euer Leben wäre nicht anders oder mehr mit Freude gefüllt, das sicherlich. Ich meine klar, wenn man gleich 40 kg mehr drauf hätte, ist das, was anderes, aber wegen den Kilos, bei die es um uns geht, wird uns nicht im Leben verwehrt oder irgendetwas einfacher und angenehmer gemacht, sondern alles nur schlimmer. Versucht einfach daran zu denken und an die Menschen, die euch brauchen und da gibt es welche, ganz sicher, nur viele sehen wir schon nicht mehr.
    Ich weiß, diese Vorstellung ist und oft egal, aber versucht daran zu denken, manchmal hilft es ein wenig.
    admin gefällt dies.