Bulimie und Haut, Nägel und Haare

Dieses Thema im Forum 'Anzeichen & Merkmale der Krankheit' wurde von Michi gestartet, 5 Juni 2011.

  1. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Die Haut ist eines der Bestandteile am Körper, die sehr unter der Krankheit leidet.
    Da, wie ich bereits erwähnte, Bulimie die Haut austrocknet, ist ein wesentliches Merkmal trockene Haut. Klar, und trockene Haut reißt schnell auf, d.h. ob es an der Lippe ist oder man sich ständig an den Beinen kratzt, weil sie vor Trockenheit jucken, ob die Hände aufreißen, was bei manchen ganz schlimm aussieht, was mir immer so leid tut, wenn ich es bei anderen sehe. Obwohl das nicht mit Bulimie in Verbindung zu bringen ist. Es ist nur ein Merkmal, aber nicht der Hinweis, dass man Bulimie hat.
    Ich bin jemand, der dann sehr viel kratzt oder es meist noch schlimmer macht und sich nicht genügend pflegt bzw. genügend pflegen geht da gar nicht. Also ich creme mich schon täglich ein, aber ich denke, man kann es nicht wirklich in den Griff bekommen, solange man krank ist, da die Ursache bekämpft werden muss. Erst dann wird meine Haut von innen heraus schöner und wieder geschmeidiger und die Auswirkungen anstatt die Ursache zu bekämpfen kann nie 100% zum Ziel führen.
    Genauso ist es mit den Nägeln. Die Nägel brechen eher, sie sind nicht so stabil. Und bei den Haaren ist es bei mir auch schlimm. Ich hatte nie mega dicke Haare, aber besser als jetzt. Und dadurch dass die Haare vermehrt ausfallen, werden sie noch dünner und es sieht einfach nicht mehr schön aus.
    Klar, es gibt auch immer wieder “Glückliche”, die trotz Krankheit keine der genannten Symptome aufzeigen, aber bei doch sehr viele werden die Auswirkungen optisch erkennbar. Keiner möchte das und dennoch können wir nicht “einfach” gesund sein – so paradox.
  2. gina

    gina Guest

    Also mit besonders trockener Haut hatte ich nie zu kämpfen. Schon gar nicht an den Händen. Das ist wohl tatsächlich dann bei jedem anders. Im Gesicht neige ich sogar eher zu fettiger Haut, in der T-Zone sowieso. Aber was du über die Fingernägel schreibst, kann ich bestätigen. Meine waren zwar noch nie wirklich fest, aber zur zeit sind sie dünn wie Papier und ich muss sie daher kurz halten. Ich versuche sie aber nun wieder mit Nagelhärter lang zu züchten und nehme wieder vermehrt Tabletten ein mit Zink, Biotin und alles eben was die Haare, die Haut und die Nägel brauchen. Die Nägel sehen schon besser aus.
    Haare hatte ich als Kind wunderschöne, lang und kräftig und gesund. Dann fing ich mit 15 an sie kaputt zu machen, Dauerwelle, färben, bleichen, Dreadlocks, Rastas, wieder bleichen, färben, bleichen usw. Und dazu noch die Esstörung. Dass da nicht mehr viel an Mähne übrig blieb muss ich glaube ich nicht noch extra erwähnen. Vor ca 1 Jahr habe ich aber aufgehört sie zu quälen und hab angefangen meine naturhaarfarbe rauswachsen zu lassen und versuche sie seitdem zu hegen und zu pflegen mit Ölen und Kuren usw. Ich muss sagen, ich bin zufrieden, sie werden langsam. Ich möchte eben wieder lange Haare haben. Aber ich merke, dass sie nicht mehr so vital wirken, was auch sicher von der Krankheit herrührt, klar. Sie wären mit Sicherheit kräftiger und nicht so leblos. Haarausfall habe ich aber nicht, toi toi toi.
    Alles in allem kann ich wirklich sagen, dass mein Körper bisher so gut durchgehalten hat nach all den Jahren. Aber naja, wie ich schon berichtete gehts nun bei den Zähnen los, und das ist nicht lustig.:(
  3. Jennsa

    Jennsa Neu im Forum

    Registriert seit:
    20 Juni 2011
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    ich habe Kieselerdetabletten mit Calcium, Magnesium und Biotin, gut für Haut, Haare und Nägel :) muss sagen ich merke echt dass es mir sehr gut tut!