Ausreden

Dieses Thema im Forum 'Anzeichen & Merkmale der Krankheit' wurde von Michi gestartet, 1 Juni 2011.

  1. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ein wesentliches Merkmal der Krankheit ist das ständige Ausreden finden bzw. suchen. Dies geht mit Lügen einher, da man wirkliche Gründe für das Absagen oder Ändern von Treffen, von Essen, Antworten, die man auf Fragen bzgl. des eigenen Zustands, gibt, nicht nennen kann. Ich nenne dir mal ein paar Beispiele:
    • Jemand möchte mit dir frühstücken gehen. Naja, zum Frühstück gibt es meistens Kohlehydrate und man bekommt auch immer sehr viel, v.a. falls es auch noch Buffet ist. Naja, jemandem, der essgestört ist, gehen gleich furchtbar viele Gedanken durch den Kopf.
      • Esse ich richtig viel, damit es nicht auffällt und wann und wie packe ich es dann auf die Toilette. Manchmal will man dann das Frühstück sehr schnell abbrechen, weil man nur noch das Übergeben im Kopf hat und man kann sich nicht mehr auf das Treffen und/oder das Gegenüber konzentrieren.
      • Oder: Wie verberge ich, dass ich nicht viel essen werde und will. Bestelle ich trotzdem viel oder gleich wenig und erfinde eine Ausrede, warum ich nicht viel esse. D.h. ich sage ich habe keine oder nur wenig Hunger aus diversen Gründen, die es noch zu überlegen gibt.
      • Sollte ich nicht gleich das Frühstück absagen und es auf einen Kaffee reduzieren, da muss man nämlich nichts essen?
      Du merkst, dass mir als bzgl. des Themas Essen nicht normalen Person, soviel durch den Kopf geht und mich die einfache Frage eines Frühstücks, wobei dem Gegenüber nur das Treffen im Vordergrund steht, total überfordert, schlecht gelaunt macht und ich dann schon aus Gründen meiner kranken Gedanken keine Lust mehr auf das Essen habe. Was letztendlich zur Isolation führt, ganz klar. oderessen gehen in ein typisch bayerisches Restaurant