75. Woche: In 7 Monaten dreimal!!

Dieses Thema im Forum 'Bulimie Blog' wurde von Michi gestartet, 2 Januar 2012.

  1. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    So, ich muss mich so entschuldigen, so arg, sorry. Aber ich habe leider beruflich so viel zu tun, dass ich keine Zeit mehr habe, nur um Weihnachten rum geht es wieder, aber jetzt mal zum Punkt:

    Es war noch einmal, d.h. seit meinem tollen Erfolg war es dreimal, so in 7 Monaten. Ist doch der Hammer, wobei ich das nur mit schlechtem Gewissen sagen kann, denn diese dreimal hätten nicht sein DÜRFEN!

    Aber dennoch ein mega Erfolg. Und v.a. um Weihnachten herum. Ich esse momentan viel weniger Obst, bin nicht mehr so voll und esse wieder viel mehr normales. Ich habe auch um und vor Weihnachten sehr viele Plätzchen gegessen, und zwar ohne Scheiß, damit meine ich sehr viele am Tag. Klar habe ich zugenommen, aber nicht viel und das wundert mich, ich wollte ja immer zwei Kilo abnehmen, jetzt sind es so 3,5 aber meine Güte, es wird ja wieder Sommer.
    Es ist einfach der Hammer, dass ich wieder sündigen kann und erst sehr spät ein schlechtes GEwissen bekomme und auch erst nach sehr vielen Dingen und es tut GUT. Es war echt auch schön mal an Weihnachten mehr zu essen. Die Stimmung ist dann schon anders, wenn man sich nicht alles verbietet und auch genießen kann. Es ist wundervoll. Klar bin ich auch schlecht gelaunt wegen dem bisschen zunehmen, aber ich bin fest überzeugt, dass ich das wieder weg bekomme.

    Ich habe oft schlechte Laune, da ich mich "fett" fühlen, dennoch lebe ich fröhlicher als vorher und zwar viel fröhlicher. Ich habe einfach wieder ein Leben! Lest euch mal durch, was ich gerade in "Ich bin neu" gepostet habe und es ist so wahr.

    Ich fühle mich einfach nicht mehr leer und einsam. Ich habe einen Tag für mich und ich bestimme, was ich tue und v.a. kann man an einem Tag so viel packen, es ist der Hammer!!!
    Das mit dem Rückfall ist übel, ich habe halt viele Plätzchen und Kuchen gegessen und mir wurde momentan oft schlecht, da ich nicht so viel Süßes gewohnt bin, aber ich habe es immer gepackt,nur halt bei dem einen Mal wieder nicht.

    Tja, aber es muss so sein, es ist für mich ok, wenn es schleichend geht, so wie es gekommen ist.
    Ich fühle mich körperlich viel fitter und ich bin wieder so lustig. Früher fragte ic hmich oft, warum manche MEnschen lachen, wenn sie lachten, weil doch gar nichts witzig war, aber für eine Kranke ist eben nichts mehr witzig. Jetzt seh ich es wieder anders. Es ist so vieles so schön und auch witzig. Ich habe wieder viel mehr Kontak zu Freunden und unternehme mehr, dennoch kommt die Arbeit nicht zu kurz, bzw. ich arbeite sehr viel. Aber es lenkt auch ab und das hilft auch am Anfang.

    Auf jeden Fall bin ich der Meinung, dass sich erst das Leben ändern muss und dann geht die Krankheit von alleine. Sie hinterlässt ja ein riesen Loch in uns, bei mir war es enorm, eigentlich fast alles, für das ich täglich lebte und es bringt nichts aufzuhören oder aufhören zu wollen und nichts kommt an ihre Stelle. D.h. erst muss sich eure Einstellung und euer Tagesablauf ändern. Ich denke bei weitem nicht mehr so oft an das Essen. Dennoch denke ich oft darüber nach, was ich esse und ich muss erst sehr viel wieder ausprobieren und bin sehr skeptisch, aber kein Vergleich zu früher, selbst ich verstehe da meine Ansichten und Essgewohnheiten nicht mehr. Da war ja ein Millimeter großes Stück Schokolade zu viel und ich hasste den Tag, ohne dass ich sonst etwas essen musste. Auf jeden Fall ist es nicht mehr die Option schlecht hin, der Gedanke kommt viel seltener und ich hasse auch das Gefühl währenddessen und danach, weswegen ich den ganzen Akt hasse.

    Ich weiß nciht, wie lange ich, wie stark bin (100 % stark war ich ja noch nie), aber ich weiß und kann euch sagen, dass es im Leben viel mehr gibt und euer Leben nicht besser verläuft und auch nicht schöner, wenn ihr 3 oder 5 kg mehr habt, auch nicht bei 10 kg. Es ist sogar besser, echt. Ich weiß es, aber man merkt es eben erst wieder, wenn es anders ist. Ich weiß auch, dass ich mich dünn besser fühle und weiter darf mein Gewicht nicht steigen, aber man sollte eben gesund sein und noch im Rahmen, also auf keine Fall zu dick. Früher dachte ich natürlich ist mein Leben besser, wenn ich dünn bin, wiel ich mich gut fühle. Aber wenn man hungert, fühlt man sich nicht gut, m an weiß es nur leider nicht. Es geht auch gar nicht so darum, wie man sich fühlt, sondern v.a. dass man so leer ist und eigentlich nichts aus sseinem Leben macht und die Leere mit der KRankheit füllt. Und das muss sich ändern. Wenn man absolut glücklich ist, und lebt, kann man nicht auf jedes g kucken, aber man kann auf sich achten und das sollte man. Ich versuche mal wieder mehr hier zu sein, und ich hoffe für mich und euch, dass es besser wird, aber bei vielen kann es nur bergauf gehn!!!

    Auf jeden Fall kann ich euch sagen: Niemand lebt richtig, der in seiner Krankheit gefangen ist und ihr sein Leben opfert. Ihr werdet es auf jeden Fall später bereuen!!!
    HannyBee und white gefällt dies.
  2. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    :D freu mich voll für dich! Auch wenn du dich schon wieder ausschimpsfst, obwohl du bei 3 mal auf 7 Monate eine Quote von ca. 3 Niederlagen auf 210 Tage hast... stell dir das mal im Fußball vor! Mann, hättest du den Gegner weggefetzt :D