54. Woche - mieser Tag

Dieses Thema im Forum 'Bulimie Blog' wurde von Michi gestartet, 11 August 2011.

  1. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Tja, ich habe eigentlich nur schlechtes zu berichten.

    Es war gestern und im Überblick heißt das zweimal in 2,5 Monaten, aber eben sehr frisch. Erst mal zu dem Grund und dann der Tat.

    Ich denke ich habe ein Aufmerksamkeitsdefizit und deswegen flüchte ich mich als darein. Ich hatte ne miese Woche, mir ging es seit Samstag eh schon schlecht, dann kamen noch gesundheitliche Beschwerden wie Durchfall etc. hinzu und meine Laune war einfach nur am Boden. Zudem hatten wir massig viel Süßes da. Weiterhin hatte ich gestern so viel Hunger, ich habe so viel gegessen, aber ich konnte immer weiter essen und hatte so ein schlechtes Gewissen. Ich will ja wieder ein bisschen abnehmen, aber gestern habe ich wohl mehr als halbes Kilo zugenommen. Aber ich hatte immer weiter Hunger, so richtig, mein Bauch war auch immer dünn. Naja, mein schlechtes Gewissen hatte also Höchstmaße angenommen. Noch dazu, denke ich, dass ich einfach zu wenig richtig wahrgenommen werde, v.a. von meinem Freund. Ich sagte ihm mit geht es nicht gut und er beachtete es gar nicht und ging weder an dem Tag noch an einem Folgetag darauf ein. Es wird einfach nicht beachtet. Und anscheinend läuft es ja auch wieder mit der Krankheit gut, also ich übergebe mich nicht und alles andere ist ja für mich auch nie zu schwer. Man weiß ja, dass ich immer mit allem klar komme, obwohl ich auch noch dazu beruflich unter enormem Stress stehe, aber die Michi kriegt das schon immer alles hin und keiner fragt mich, wie es mir wirklich bei allem geht. Klar, vielleicht erwarte ich da auch zu viel, aber können die Menschen um mich herum sich nicht einfach mal für mich interessieren, wie es mir geht und nicht immer erwarten, wenn es mir schlecht geht, sag ich schon was? Ich sagte es auf jeden Fall meinem Freund, wir hatten etwas Streit, aber danach will ich dann auch nicht mehr reden. Ich mag einfach mal so wahrgenommen werden! Und da der ganze Tag so scheiße war, ich kam auch beruflich kein bisschen voran, ich mich so elend fühlte, immer wieder was Süßes aß und dann abends noch dazu alleine war, es ging nicht, ich hatte mich nicht unter Kontrolle, und ich stopfte Vieles in mich hinein.

    Das Übergeben klappte noch super, ich hatte schon Angst, aber ich hatte danach Bauchschmerzen, mir war total kalt, mein Hals und alles tat weh und ich bekam mega krasse Kopfschmerzen. Ich fühlte mich so beschissen, dass ich mich fragte, wie ich das nur täglich 5mal machen konnte. ABer gut, das ist wohl die Sucht, da merkt man nicht, wie krass man sich die Energie und die Lebensfreude aussaugt. Ich fühlte mich beschissen und ich habe auch eine Abneigung gegen alle Menschen um mich herum momentan, ich bin kein bisschen umgänglich und ich hasse meine Art selbst. Ich finde mich unausstehlich. Und noch dazu macht mich der Rückfall nur fertig. Musste das sein? Aber beschissen fühlte ich mich vorher echt uns jetzt auch. Geholfen hat es natürlich nicht, aber für den Moment war es wohl eine Befriedigung, die mir niemand anderes gab. Jetzt ist alles schlimmer und ich bin wieder am Anfang, immer wieder. Klar nicht ganz, aber dieses Gefühl macht mich kaputt. Ich habe wieder vor soviel Angst und auch vor einem Urlaub mit Freunden, wo ich Angst habe "vieles essen zu müssen" und die ganzen Konfrontationsgespräche machen mir Panik und zwar richtig. Aber es merkt ja keiner, weil ich bin ja wieder gesund, klar. Ich denke von mir wird oft zu viel erwartet, ich bin nicht so stark und brauch oft einfach mal Liebe und Rückhalt und Menschen, mit denen man sich RICHTIG unterhalten kann, über das, wie es einem wirklich geht. Diese ganzen Vermutungen und Erwartungen machen mich wahnsinnig.

    Nur das Schlimme ist, jetzt habe ich echt erstmal eine Abneigung gegen jeden, auch mich, und ich weiß, dass keiner mehr an mich herankommt und meine Art furchtbar ist. Aber ich hatte ANgst, dass es soweit kommt, nur keiner war irgendwie da. Aber klar, man kann auch einfach sagen, ich hätte halt mehr den Mund aufmachen sollen und bin ja wieder selbst Schuld, ist wahrscheinlich so.
  2. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Ach Süße, da fahr ich einmal weg und du stürzt ab :) Ich hab noch was vergessen in meinen ganzen Beiträgen hier:
    Deine "schlechte" Laune kann einfach Unterzuckerung sein, weißt du das? Vereinfacht gesagt: Du gibst dem Körper Zucker in den Mund, der schaufelt Insulin raus, du schmeißt den Zucker aber wieder raus. Denkt der Körper sich: Ey ich verhungere, also schreit er nach Nahrung. Du wirst aggressiv und motzt rum.
    Was glaubst du, würde dir (und anderen) helfen? Vielleicht ein Mail-Verteiler? Sowas wie motivierende Gedanken, morgens als Rundmail, so was wie: Wir denken an die anderen und passen jeder auf sich auf, dann ist für alle gesorgt? :) Sag mir mal, was du brauchst. Wenn ich kann, mach ich mit.
    :*
  3. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi HannyBee, glaube nicht, dass es Unterzuckerung ist, da ich ja immer Brötchen mit Wurst und Käse und/oder Kuchen zum Frühstück bereits esse und auch viel Obst, sehr viel Obst neben den normalen Essenssachen. Ich ess momentan schon viel, bin auch schon sehr normalgewichtig, und deswegen denke ich das nicht. Du bist echt lieb. Nur das Schlimme ist, ich weiß gar nicht, was mir da wirklich hilft und was ich da brauche, sonst wäre es zu schön. Und Gina, zu deiner Schwester: Ich dachte immer (also ich kenn mich da kein bisschen aus), dass Alkoholiker nach einem noch so kleinen Drink sofort rückfällig werden. Ich denke dann ist sie zumindest sehr sehr gefestigt, wenn es nicht so ist. Respekt!!!! Ich habe dann halt echt sofort wieder Angst, dass es dann wieder mehrmals ist. Das ist blöd, weil ich ja die "Zügel in der Hand habe" - eigentlich, aber irgendwie dann doch nicht. Und deine Schwester wird ja durch einen "äußeren Druck" dazu gebracht, ich bin es ja selbst die den Schalter umlegt ... Das klingt ja, als ob du wieder viel arbeitest. Stimmt das? Find ich super :) Der Urlaub ist in eineinhalb Wochen und zwar 10 Tage. Ich habe echt tierische Angst. Die eine weiß es auch, aber die wird sich falsch ausdrücken, wenn ich wenig esse, weil sie sehr bedacht darauf ist, dass ich nicht zu wenig esse und die Bulimie eher vernachlässigt bzw. dann mir hinterherrennt, wenn ich aufs Klo geh. Das wird der Horror!!! Es wird Stress, wenn ich nicht das mega krass fettige Zeug essen werde, ich weiß das. Und meine Ernährung ist ja eh anders, viel Gemüse und zum Mittag oder Abendessen im Vgl. zu frühs weniger Kohlenhydrate, es wird furchtbar. Sie ernährt sich ganz anders, hält es für gesund, was es aber kein bisschen ist, wenn man mal einen kleinen Salat dazu ist und zeigt keine Einsicht. Ich bin ja auch die "Kranke", die eh alles verzerrt. Ich mag sie sehr, nur in der Hinsicht ist es ein schlimmer Streitpunkt. Ich kenn das. Essen behalten, das man nicht will, aber man sich auch nicht zügeln konnte, weil man durch die Krankheit ja auch Routine und Gefallen am Essen ohne Grenzen erhält, ist ganz schlimm. Man wird eklig gelaunt und alles ist nur beschissen. Ich würde so gerne mit Menschen in Urlaub fahren, die mich da verstehen und die mir in nichts reinreden. Weil ich bin kein Mensch der wenig isst, nur eben gezielt spezielle Sachen weniger isst, sich aber dann mit anderem vollstopft. Und ich sündige dann selbst schon genug, aber man muss mich einfach lassen, mir einfach keinen Druck und keinen Stress machen. Aber am schlimmsten Angst habe ich vor dem zusammen kochen, ich habe da so Horror Angst. Weil ich nie diese Kombinationen oder nur Spaghetti mit Soße etc. essen würde, ich habe echt Angst. Ich könnte mich schon freuen, wenn ich einfach die richtigen Menschen bei mir hätte. Es ist nicht so, dass ich mich gar nicht freue, nur diese Angst ist sehr groß. Und ich versuche mein bestes mich zu freuen, aber es ist schwierig, es ist jetzt schon so schwer für mich, das es sich auf meine Laune auswirkt. Und das ist ja das Schlimme, die Krankheit beeinflusst mich so stark, es ist so ein Ballast, ...
  4. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Oh du, das kenn ich.
    Ich hatte auch immer Horror damals, insbesondere vor Klassenfahrten :S ich WUSSTE, es würde auffallen. Das eine Mal hab ich behauptet, ich würde fasten und hab nur alles mögliche getrunken. Die Klassenlehrerin (ein so schlimmer, böser Mensch ist mir sonst im Leben nie mehr begegnet) hat sich darüber lustig gemacht und meinte, wenn ich davon umfallen würde, müsste ich halt zusehen, wie ich klarkomme...
    Heute ist mir das alles egal, was Leute dazu sagen, was ich esse, wann ich esse, wie viel ich esse :) klar, manchmal denk ich auch: Was soll das, was mischt du dich ein? Dann check ich kurz mein Verhalten, finds in Ordnung und belass es dabei. Denk immer daran: Du bist gut so, wie du bist. Andere Leute dürfen auch sagen, was sie wann essen wollen. Warum sollte das bei dir anders sein? Niemand hat das Recht, dir da reinzureden. Du musst dich dafür nicht rechtfertigen. Ich weiß, es ist hart, wenn ständig an einem rumgenörgelt wird und alle ihre Sprüche ziehen. Ich war früher davon immer total beeinflusst. Aber du darfst da gepflegt drauf scheißen.
    Habs grad im Urlaub erlebt, dass da ein Vater war, der seinen Sohn zwang, morgens noch ein halbes Brötchen mehr zu essen. "Na, eins musst du noch." Und ich saß da und schmierte mein Brötchen und tütete es ein, für später. Ich trink zum "ersten Frühstück" immer nur Kaffee. Da hab ich keinen Hunger. Der Vater starrt mich an. "Sie essen nichts?" - "Nö, ist mir zu früh, ich kann noch nicht. Fragen Sie doch in ner Stunde nochmal." - "Daran muss man sich einfach gewöhnen, dann klappt das auch!" Wir starrten uns an, Sohn saß dazwischen mit untertellergroßen Augen, das halbe Brötchen in der Hand. Ich lachte. "So ein Blödsinn. Warum sollte ich mir hier Brötchen reinstopfen, auf die ich gar keine Lust hab? Ich ess die später!"
    Im Urlaub war ich auch in einem Restaurant und bestellte Schafskäse als Vorspeise und Gemüseplatte als Hauptspeise. Nach dem Schafskäse war ich schon fast satt. Da waren die Augen größer als der Magen :) Ich hab dann noch ein paar Gemüsestücke mit Käse rausgepickt, den Rest dann aber stehen lassen.
    Lass dich von diesem ganzen Scheiß "Das war so teuer" nicht beeindrucken. Du bist teurer, deine Gesundheit und dein Wohlgefühl sind mehr wert. Klar, du denkst dran. Aber lass dich von sowas nicht bestimmen. Und wenn du merkst, dass du weniger Hunger hast, als du dachtest, dann fang mit den leckeren Sachen an :D Der Rest kann dann liegenbleiben. Ich hab auch schon mal nur den Käse von einer Pizza gepult :D
    Eine abschließende Bemerkung: Ich hab eine Freundin, die zu dick ist (hat keine pathologische Essstörung, nur der übliche Diätenwahn). Findet sie. Ist sie vielleicht auch, aber sie liegt noch im Normalgewicht. Diese Freundin kann die Finger nicht von Süßigkeiten lassen, sie muss sich damit vollstopfen, isst ungesundes, fettiges Zeug, dann ein paar Tage nur gesund, mit Obst und Gemüse, abends immer Süßes, bis die nächste Attacke kommt. Diese Freundin kann nur an einem einzigen Ort damit aufhören: Bei mir :) Es liegt nicht daran, dass ich nichts Süßes im Haus hab, Gott bewahre. Es gibt hier Süßes, das liegt halt rum, neben Äpfeln etc. Aber wenn wir dann den ganzen Tag unterwegs sind, in der Stadt und lachen und uns nen Film reinziehen, dann geht es ihr so gut, dass sie das Süße einfach vergisst. Dann kochen wir was zusammen (oh Gott ich liebe Gemüsepfannen *.*) und gehen spät pennen und sie vergisst einfach, etwas zu naschen. Weil hier niemand an ihr rumnörgelt, weil wir ehrlich zueinander sind und weil wir gut mit dem anderen umgehen. Selbst, wenn wir streiten, achten wir den anderen. Das sagt eine Menge darüber, was unser Leben und unsere Umgebung mit uns machen, ohne dass wir es bewusst merken.
    white gefällt dies.
  5. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Moiiin ihr Süßen,

    ich denk ganz lieb an euch und wünsch euch einen wunderschönen, erfolgreichen Tag! :*
    white und Michi gefällt dies.
  6. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Bisher war er gut :) Wünsche ich dir auch!