25. Woche – erneuter Rückfall

Dieses Thema im Forum 'Bulimie Blog' wurde von Michi gestartet, 5 Juni 2011.

  1. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    Tja, wie die Überschrift dir verrät, war es bereits wieder einmal. Wohl die zweite Ausnahme seit meinem tollen Fortschritten. Ich bin übelst deprimiert. Ich wiege seitdem mehr, es war ein richtig starker Anfall, ich kann gar nicht aufzählen, was ich alles “vernichtet” habe. Ich habe wahrscheinlich 10 000 – 20 000 kcal verschlungen.
    Wieso schon wieder?
    Mhhh, ich fühlte mich voll und fing an noch etwas Süßes zu essen. Es schmeckte mir so gut, dass ich gerne viel viel mehr davon gegessen hätte. Und da war es schon soweit. Ich wollte mehr essen und sah meine Option. Ich aß furchtbar viel und ich fühlte mich danach so elend.
    Ich hatte Ohrenweh, mein Herz raste und ich hatte einen furchtbar heißen Kopf. Am nächsten Tag litt ich an starken Kopfschmerzen, es tat fürchterlich weh. Seit dem Rückfall, Anfall oder einfach seitdem Fehler (wie jedes Mal) fühlte ich mich furchtbar, man kann fast sagen depressiv. Ich habe seitdem eine furchtbare Laune, ich fühle mich in meinem Körper sehr unwohl und mein ganzes Glücksgefühl, meine Laune ist vom Winde verweht worden. Ich bin so furchtbar reizbar und kein umgänglicher Mensch mehr.
    Ich frag mich dann immer.
    Wofür das alles?
    Und wofür leben, was finden manche nur daran?
    Das sind wohl die typisch melancholischen Gedanken, da mein ganzer Haushalt im Chaos lebt und ich mich nicht mehr gut fühle, ich nicht mehr weiß, wo ich hingehöre und was ich hier soll.
    Das Schlimme ist noch weiterhin, dass ich danach, also ein paar viele Stunden danach einen krassen Streit mit meinem Freund hatte, weil er meinte (er war vorher abwesend), dass er ja nicht sein Leben nach mir richten kann. Er denkt halt, dass wenn er dageblieben wäre, es nicht passiert wäre. Ist wahrscheinlich auch so, aber natürlich ist das kein Grund. Es geht halt einfacher, aber ich will ja gar nicht, dass er sich nach mir richtet, aber klar, wenn er nicht da ist, ist die Option eher gegeben. Aber er soll sich nicht danach richten, aber er kann mir so etwas auch nicht sagen. Es tat mir furchtbar leid, aber dass er mich dafür zur Sau macht, hat uns nur voneinander entfernt. Ich wollte nicht weiter mit ihm reden und will auch erstmal nicht mehr mit ihm reden. Weil ich mach das nicht aus Lust und Spaß, also natürlich gehört es dazu, aber ich will es nicht, aber ich kann es nicht immer verhindern. Meine Lust und mein Wille es zu tun überwiegen. Aber natürlich will ich nicht, dass es sich auf “sein Leben” auswirkt, das werde ich mir erstmal ernst zu Herzen nehmen. Ich konnte danach nicht mehr, mein gesundheitlicher Zustand und der Vorwurf meines Freundes haben meine ganze Stimmung erstmal für die nächsten Tage gedrückt und noch dazu fühle ich mich furchtbar fett. Ich hasse gerade wieder alles.