117. - 123. Woche: Umdenken?

Dieses Thema im Forum 'Bulimie Blog' wurde von Michi gestartet, 4 November 2012.

  1. Michi

    Michi mybulimie.de Staff Member

    Registriert seit:
    29 Mai 2011
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    22
    Punkte für Erfolge:
    18
    So ihr Lieben, bin schon so lange im Verzug, ....
    Es ging eine zeitlang nicht so gut, aber jetzt war es seit mehr als vier Wochen nur einmal und das war ohne Anfall, sondern einfach nur nach zu viel Essen, eigentlich ganz gut. Ich habe heute auch zum ersten Mal Plätzchen, etc., die ich schon länger hatte,
    WEGGESCHMISSEN - WOW - DAS IST MAL WAS; ODER???
    Das habe ich, seitdem ich krank bin, noch nie gemacht. Das ist krass.
    Wie ich mich dabei fühle, weiß ich nicht. Einerseits denke ich mir schon, dass ich das alles hätte essen können, weil es wäre ja eh egal gewesen und hätte mich übergeben können, aber irgendwie wollte ich das nicht.
    Ich ess momentan meiner Meinung nach, eh zu viel Süßes. Ich muss es mal wieder eindämpfen. Aber dadurch ist vielleicht der Heißhunger geringer, und ich hab nicht so das Bedürfnis, keine Ahnung. Ich will auf jeden Fall wieder weniger essen, nur jetzt zu Beginn der Weihnachtszeit ist das nicht mehr so einfach ...
    Es ist immer so komisch.
    An manchen Tagen, denke ich, dass ich diesen Scheiß nie wieder mache und/oder will.
    An anderen Tagen will ich es und liebe es zu essen und mag nicht aufhören, aber so, dass ich nicht so zunehmen. Ich bin momentan leider eh mit mir unzufrieden. Ich fühle mich nicht schön und zu dick. Ich hatte mal ne Zeit oder schon oft, da fühlte ich mich so hübsch und gut aussehend, aber momentan ist es nicht so, und das macht natürlich alles noch schwieriger.
    Das einzige, was mich dann hält, ist, dass ich mir immer wieder sage und es eben auch weiß, dass es so viele schlimme Dinge im Leben gibt und ich muss aufhören mein Leben kaputt zu machen, ich bin so bescheuert. Andere fänden es super so ein Leben zu haben und ich/wir machen es kaputt - so verwöhnt sind wir. So ein Luxusgesellschaft haben wir - dafür sollten wir uns schon schämen. Mach ich auch.
    Mir fehlt irgendwie schon noch Halt, das merke ich und Anerkennung, und jemand, der mich mehr aufbaut, aber ich denke auch, dass ich da vielleicht zu viel davon brauche. Ich kann das zwar nicht ändern, aber es ist fast unmöglich, dass ich da jemals glücklich und zufrieden bin. Also mit der Anerkennung, die einem im Leben gut tun. Egal, ich werde schon ein bisschen stärker, täglich, und das ist mal was Gutes. Aber es ist echt nicht einfach, es gibt im Leben eines Menschen so viele Ecken, an denen man arbeiten muss. Aber das ist eben so, das ist ja bei jedem so. Ich muss nur aufhören, das alles mit der Krankheit zu kompensieren und es damit packen zu wollen. Es sollte kein Ventil mehr sein, darf es einfach nicht. ...
    Lets see, what time will tell :)
    Jusmann177 gefällt dies.
  2. HannyBee

    HannyBee War schon öfters hier

    Registriert seit:
    7 August 2011
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    77
    Punkte für Erfolge:
    28
    Manchmal frag ich mich, ob ich so ne unheimliche Connection zu dir hab :D Grad gedacht: Mensch, musst ma gucken, was Michi so macht :D Und siehe da, dein letzter Blogeintrag ist von gestern :)

    BIN STOLZ AUF DICH! Der Hammer, dass du was weggeschmissen hast!!

    GLG!
  3. Tanja

    Tanja Neu im Forum

    Registriert seit:
    15 Februar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich wünschte ich könnte das selbe von mir sagen :( aber so weit bin ich noch lange nicht..

    Ich bin stolz auf jeden von euch, der sagen kann das er es, wenn es auch "nur" eine Woche war, ohne Fa und erbrechen geschafft hat :)